Hugo ten Hövel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hugo ten Hövel (* 27. November 1890 in Wesel; † 6. Januar 1953 in Köln) war ein deutscher Politiker.

Leben[Bearbeiten]

Ten Hövel war zwischen 1920 bis 1929 der zweite und letzte Bürgermeister der bis dahin selbständigen Gemeinde Heisingen. Nachdem er sich gegen eine Weiterbeschäftigung bei der Stadt Essen nach der Eingemeindung von Heisingen 1929 entschieden hatte, wurde er Bürgermeister der Gemeinde Liblar, heute östlicher Stadtteil von Erftstadt.

Nach ihm ist der Ten-Hövel-Weg in Essen-Heisingen benannt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Erwin Dickhoff: Essener Straßen – Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen. Richard Bacht, Essen 1979, ISBN 3-87034-030-4.
  • Ernst Schröder: Essener Persönlichkeiten – Biographische Aufsätze zur Essener Verwaltungs- und Kulturgeschichte. Schmidt, Neustadt/Aisch 1986, ISBN 3-87707-060-4.
Vorgänger Amt Nachfolger
Emil Hagmann Bürgermeister von Heisingen
19201929
--