Hulusi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zum türkischen Journalisten und Autor siehe Ahmed Hulusi.
Foto einer Hulusi

Die Hulusi (chinesisch 葫芦丝Pinyin húlúsī) ist ein Durchschlagzungeninstrument der chinesischen Musik. Sie gehört zur Gattung der Mundorgeln. Sie besteht aus einem Flaschenkürbis als Resonanzkörper und drei darin versenkten Bambusrohren, wovon das mittlere sieben Spiellöcher aufweist. Die Anordnung der Grifflöcher ist gleich wie beim Bawu.

Ähnlich wie beim Dudelsack werden zwei seitlich angebrachte Pfeifen als Borduntöne dazugeschaltet. Diese Begleittöne, die meist auf die Quinte und Oktave gestimmt sind, erklingen konstant. Im mittleren Melodierohr wird eine dreieckige durchschlagende Messingzunge angeblasen, wodurch ein schöner nasaler Klang entsteht. Hulusi sind meist diatonisch gestimmt, manche auf den Grundton C, andere auf F und G.

Das Instrument ist nicht leicht zu spielen, da man einen starken, gleichmäßigen Atem benötigt, um den Ton nicht in der Höhe schwanken zu lassen. Trotz aller spieltechnischen Schwierigkeiten belohnt die Hulusi mit einem warmen Ton, der in der Lautstärke genug Durchsetzungskraft hat, um in einem Ensemble die Melodie zu führen.

Die gemäß der Form am nächsten verwandte Mundorgel ist die Bawu, die einer Flöte ähnelt. Andere asiatische Mundorgeln, die nicht als Flöte gespielt werden, sondern mehrere kombinierte, eintönige Pfeifen haben, sind die chinesische Sheng, die laotische Khaen und die japanische Shō.

Weblinks[Bearbeiten]

Hörbeispiele