Hunbert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hunbert († 9. März 842) war von 832 bis 842 Bischof in Würzburg. [1]

Hunbert entstammte dem Würzburger Domklerus. Er trat in der Spätzeit der Regierung von Ludwig dem Frommen auf einigen Reichsversammlungen in Erscheinung, scheint aber eher unpolitischer Natur gewesen zu sein. Er setzte sich für den kontinuierlichen Ausbau der Dombibliothek ein und hielt sich oft in den Grenzregionen der Diözese auf, um hier seinen Einfluss zu stärken.

Literatur[Bearbeiten]

  • Peter Kolb und Ernst-Günter Krenig (Hrsg.): Unterfränkische Geschichte. Würzburg 1989. S. 163.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. nach Kolb/Krenig in der Zeit von 833 bis 842


Vorgänger Amt Nachfolger
Wolfgar Bischof von Würzburg
832–842
Gozbald