Hussein Suleimani

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hussein Suleimani (2009)

Hussein Suleimani (arabisch ‏حسين السليماني‎, DMG Ḥusain as-Sulaimānī; * 21. Januar 1977) ist ein saudi-arabischer Fußballspieler und ehemaliger Kapitän der saudi-arabischen Nationalmannschaft.

Suleimani spielte ab 1997 beim saudi-arabischen Erstligisten Al-Ahli aus Dschidda. Dreimal gewann der Verein den Landespokal (1998, 2002, 2007) und 2003 scheiterten sie nur knapp im Finalspiel um die Meisterschaft gegen den Lokalrivalen Al-Ittihad. Nach einem Intermezzo bei Neuchâtel Xamax in der Saison 2008/09 landete Suleimani bei Al-Nasr in der saudischen Hauptstadt Riad.

Hussein Suleimani ist schon seit Jahren eine feste Größe in der saudi-arabischen Nationalmannschaft auf der linken Defensivseite. Beim Asienpokal 1996 feierte er seinen ersten Erfolg mit dem Team und er hat seitdem an jeder Weltmeisterschaft (1998, 2002) teilgenommen. Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland stand er zum dritten Mal in Folge im saudi-arabischen WM-Aufgebot. Am 11. Oktober 2006 absolvierte er im Spiel gegen Jemen in der Asien-Cup-Qualifikation (5:0) sein 100. Länderspiel. Damit ist er der fünfte Spieler seines Landes, dem dies gelang. Nachdem sich Saudi-Arabien nicht für die WM 2010 qualifizieren konnte, beendete Suleimani seine Nationalmannschaftskarriere.

Statistik[Bearbeiten]

Stationen

Einsätze

  • 109 Einsätze für die saudi-arabische Nationalmannschaft (3 Tore)

Titel / Erfolge

  • Saudi-arabischer Pokalsieger: 1998, 2002, 2007
  • Saudi-arabischer Vizemeister: 2003

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]