iCab

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
iCab
Entwickler Alexander Clauss
Erscheinungsjahr 1999
Aktuelle Version 5.5
(30. Oktober 2014)
Betriebssystem Mac OS 10.3.9 – OS X 10.10
Intel 32/64-bit
PPC 32-bit (G3, G4, G5) bis Version 4.9
iOS als iCab Mobile
Kategorie Webbrowser
Lizenz proprietär
Deutschsprachig ja
www.icab.de

iCab ist ein Webbrowser für Mac OS, Mac OS X und iOS.

Ziele[Bearbeiten]

Ein Ziel von iCab ist es, ein möglichst standardkonformer Browser zu sein. So zeigt iCab für Webseiten die Konformität zum HTML-Standard an, listet auf Wunsch auch die gefundenen Fehler und bietet im Kontextmenü die Option zur Überprüfung einer Webseite durch den W3C-Validator an. Seit Version 3.0 besteht iCab den Acid-Test, mit dem die Darstellungsfähigkeiten von Webbrowsern geprüft werden.

Geschichte[Bearbeiten]

iCab hat seine Wurzeln in CAB, dem Crystal Atari Browser. Dessen Entwickler, der Darmstädter Alexander Clauss, ist auch heute noch die fast einzige Person, die an iCab schreibt, lediglich die JavaScript-Engine stammt von Thomas Much.

Als iCab Anfang 1999 erschien, beeindruckte es durch seine Geschwindigkeit, geringe Größe und sparsamen Umgang mit dem zur Verfügung stehenden Speicher im Vergleich mit den damals zur Verfügung stehenden Alternativen Netscape Navigator und Internet Explorer. Dazu kamen umfangreiche Filterfunktionen für teilweise unerwünschte Web-Inhalte wie Werbebanner, Cookies, Pop-up-Fenster und mehr, die im Laufe der Zeit immer ausgefeilter wurden. iCab ist zurzeit der Browser mit den meisten Filteroptionen.

Obwohl iCab seit seinem Erscheinen ein vollständiger Webbrowser ist, wurden die bisher erschienenen Versionen lange Zeit als Preview (= Vorschau) bezeichnet, um anzuzeigen, dass noch nicht alle geplanten Funktionen realisiert worden sind. Insbesondere die CSS-Unterstützung war lange Zeit noch unvollständig. Eine „fertige“ Version war bereits für Anfang 2002 erwartet worden; die Fertigstellung hat sich jedoch verzögert. Eine erste Beta zu Version 3.0 ist im Dezember 2004 erschienen.

Die Version 3 von iCab ist der einzige moderne Browser, der noch für Mac OS ab Version Mac OS 8.5 weiterentwickelt wird. Die Mozilla-Entwickler empfehlen allen Mac OS 9-Nutzern den Wechsel zu iCab.[1]

Die Version 4 von iCab, erschienen am 1. Januar 2008, wurde komplett neu geschrieben, basiert jetzt auf Cocoa anstatt Carbon, womit die Rendering Engine WebKit zum Einsatz kommt, und benötigt mindestens Mac OS X 10.3.9.

Für ältere Systeme (einschließlich 68k-Macs) ist noch die Version 2.9.9 erhältlich, die jedoch nicht mehr weiter entwickelt wird.

Für das iPhone, den iPod Touch und das iPad von Apple gibt es eine spezielle Version des Browser, genannt iCab Mobile, die seit dem 6. Juni 2014 in der Version 8.2.1 vorliegt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.mozilla.org/download.html#os9

Weblinks[Bearbeiten]