IEEE Computer Society

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die IEEE Computer Society ist ein organisatorischer Teil des IEEE. Sie wurde im Jahr 1963 gegründet, als das American Institute of Electrical Engineers (AIEE) und das Institute of Radio Engineers (IRE) zusammengelegt wurden, um das IEEE zu schaffen. Zum Zeitpunkt der Vereinigung wurde das Unterkomitee für Large-Scale Computing des AIEE (gegründet 1946) mit dem Technical Committee für Electronic Computers des IRE (gegründet 1948) verschmolzen, um zunächst die IEEE Computer Group zu bilden. Diese Gruppe wurde 1971 zur IEEE Computer Society.

IEEE Computer Society Publications Office in Los Alamitos, Kalifornien

Stellung im IEEE[Bearbeiten]

In der Struktur des IEEE ist die Computer Society eine von nahezu 40 technischen Gesellschaften, die unter dem Technical Activities Board des IEEE organisiert sind. Wegen ihrer Größe (2004 etwa 100.000 Mitglieder und Mitarbeiter) und dem Umfang ihrer Aktivitäten genießt die Computer Society jedoch einen herausragenden Status. Sie stellt zwei stimmberechtigte der 31 Mitglieder des Board of Directors des IEEE, sie ist vertreten im Executive Committee des IEEE, sie betreibt viele ihrer Publikationen, Konferenzen und Aktivitäten zur Mitgliederwerbung mit einem größeren Grad an Autonomie als andere Gesellschaften und organisatorische Einheiten innerhalb des IEEE.

Wichtigste Aktivitäten[Bearbeiten]

Mit Verwaltungszentren in Washington D.C. (und zusätzlichen Büros in Kalifornien und Japan) leitet die Computer Society die Publikation von 14 periodischen Veröffentlichungen (darunter die führende Publikation der Gesellschaft Computer und IEEE Software) sowie von 14 Fachzeitschriften. Die Journale sind hauptsächlich bekannt als „Transactions“, (z.B. die IEEE Transactions on Computers und IEEE Transactions on Software Engineering). Zwei dieser Transactions werden gemeinsam mit der Association for Computing Machinery publiziert. Die Gesellschaft organisiert etwa 150 Konferenzen jährlich und unterhält nahezu 200 lokale Abteilungen weltweit. Sie koordiniert die Tätigkeit von etwa 50 Technical Committees (technische Kommissionen, z.B. für Bioinformatik), Councils (Räten, z.B. Rat für Software Engineering) und Task forces (Problemgruppen, z.B. für Informationssicherheit). Die Gesellschaft nimmt teil an Ausbildungsaktivitäten (darunter „distance learning“) und an Akkreditierungen von fortgeschrittenen Ausbildungsprogrammen auf ihren Interessengebieten (wie Computer Science und Computer Engineering). Sie betreibt etwa ein Dutzend Working Groups und Committees für die Entwicklung von industriellen Standards (z.B. das Storage Systems Standards Committee).

Verhältnis zu anderen Berufsvereinigungen[Bearbeiten]

Die IEEE Computer Society ist dem Wettbewerb mit Berufsvereinigungen auf den allgemeinen Gebieten Computer Science und Informationstechnologie ausgesetzt. Traditionell war die Gesellschaft erfolgreicher, Personen mit Ingenieursgrad (besonders Elektrotechnik und Computertechnik) anzuziehen als solche mit akademischer Ausbildung in Computer Science oder Informationstechnologie.

Auf der Seite der Computer Science ist die bedeutendste Organisation außerhalb des IEEE die Association for Computing Machinery (ACM). Die ACM hat etwa 80.000 Mitglieder (2004) und kooperiert mit der Computer Society in einigen gemeinsamen Publikationen und Konferenzen.

Auf dem Gebiet der Informationstechnologie stellen sich die IEEE-Projekte dem Wettbewerb durch verschiedene kommerzielle Fachmessen sowie durch einige populäre Publikationen, hauptsächlich online. Einige dieser Publikationen sind mehr auf Anwendungen und kommerzielle Geräte ausgerichtet als die mehr wissenschaftlich orientierten IEEE-Zeitschriften. Die IEEE Computer Society trifft auch auf internen Wettbewerb durch andere Gesellschaften innerhalb des IEEE, deren Interessengebiet sich mit dem der Computer Society überschneidet.

Bemerkenswerte Manager[Bearbeiten]

Zu den bemerkenswerten Führern der IEEE Computer Society (und ihrer Vorgänger-Comitees in IRE und AIEE) gehören Charles Concordia, W. H. MacWilliams, Morton Astrahan, Edward McCluskey und Albert Hoagland.

Auszeichnungen der IEEE Computer Society[Bearbeiten]

Die IEEE Computer Society zeichnet hervorragende Arbeiten von Computer-Spezialisten aus, die das Gebiet durch außerordentliche technische Leistungen voranbringen sowie durch Dienstleistungen für den Berufsstand und für die Gesellschaft. Auszeichnungen werden in den folgenden Kategorien vergeben: Technical Awards, Education Awards, Service Awards und Golden Core Awards.

Sie vergeben den Computer Pioneer Award und den Seymour Cray Computer Engineering Award.

Ausgewählte Publikationen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]