INPEX

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
INPEX
Unternehmenslogo
Rechtsform Kabushiki-gaisha
ISIN JP3294460005
Gründung 2006
Sitz Minato, Tokio, Japan
Leitung Kunihiko Matsuo, Naoki Kuroda
Mitarbeiter rund 1700 (Stand: 2007)
Branche Erdöl und Erdgas
Website Inpex

INPEX (jap. 国際石油開発帝石株式会社, Kokusai Sekiyu Kaihatsu Teiseki Kabushiki-gaisha, dt. „Internationale Erdölexploration Teiseki“, engl. INternational Petroleum EXploration Corporation) ist ein japanisches Unternehmen mit Firmensitz in Akasaka, Minato, Tokio.

Das Vorläuferunternehmen wurde 1966 als Kita-Sumatra Kaiyō Sekiyu Shigen Kaihatsu K.K. (北スマトラ海洋石油資源開発株式会社, dt. „Nord-Sumatra Meeresölquellen-Exploration“, engl. North Sumatra Offshore Petroleum Exploration) gegründet. Ab 2001 nannte es sich INPEX. 2006 erwarb INPEX das japanische Mineralölunternehmen Teikoku Sekiyu K.K. (帝国石油株式会社; kurz: Teiseki, dt. „Kaiserreich-Erdöl“, engl. Teikoku Oil). Die dafür zunächst errichtete Holdinggesellschaft nahm 2008 bei der endgültigen Fusion der beiden Unternehmen wieder den Namen INPEX an.

INPEX wird als Kabushiki-gaisha geführt und ist in der Produktion und im Handel mit Erdöl und Erdgas tätig. Größter Aktionär ist das Ministerium für Wirtschaft, Handel und Industrie, das 29,35 % der Anteile hält.[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jahresbericht 2008, S. 86 (PDF; 4,6 MB)