Iakob Zurtaweli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Iakob Zurtawi

Iakob Zurtaweli (georgisch იაკობ ცურტაველი; 5. Jahrhundert) war ein georgisch-orthodoxer Priester und Schriftsteller. Er schrieb das älteste erhaltene Buch der georgischen Literatur.

Zwischen 476 und 483 verfasste er das Martyrium der Heiligen Schuschanik (georgisch - წამებაჲ წმიდისა შუშანიკისი დედოფლისაჲ - C'amebaj c'midisa Shushanik'isi dedoplisaj). Es handelt sich um eine hagiographische Arbeit in vorchristlicher Schreibtradition. Das Werk beschreibt das Leben der georgischen Prinzessin Schuschanik (dt. Susanne), die starb, weil sie sich weigerte, dem Christentum abzuschwören. Der Inhalt beruht auf wahren Begebenheiten. Zurtaweli war der Beichtvater der Hauptperson und hatte sie über Jahre im Gefängnis besucht.

Werke[Bearbeiten]

  • Iakob Tsurtaveli: C'amebaj c'midisa Shushanik'isi. Tbilisi 1938
  • Iakob C'urtaveli: Susanikis cameba. Xelovneba, Tbilisi 1983 (Text georg., russ., lat., engl., franz., span. u. dt.)

Literatur[Bearbeiten]

  • Joseph Karst: Littérature géorgienne chrétienne. Bloud & Gay, Paris 1934
  • Steffi Chotiwari-Jünger: C´urtaveli, Iakob (Zurtaweli/Zurtaveli, Jakob). Gero von Wilpert: Lexikon der Weltliteratur. Alfred Kröner Verlag, Stuttgart 2004
  • Das Martyrium der heiligen Šušanik. In: G. Sophia Vashalomidze: Die Stellung der Frau im alten Georgien: georgische Geschlechterverhältnisse insbesondere während der Sasanidenzeit. In: Eckart, Otto und Siegbert Uhlig (Hg.). Orientalia Biblica et Christiana 16. Harrassowitz- Verlag. Wiesbaden 2007, S. 78-100, ISBN 978-3-447-05459-1