Ibrahim Khan Kalantar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Haji Ibrahim Khan Kalantar Shirazi († 14. April 1801) war von 1794 bis 1801 Großwesir von Persien.

Ibrahim Kalantar war Bürgermeister von Schiraz, später Statthalter der Provinz Fars. Unter Aga Mohammed Khan und Fath Ali Schah war er von November 1794 bis zum 14. April 1801 persischer Großwesir. Er war bereits unter der Vorgängerdynastie, den Zand-Prinzen, Großwesir gewesen. Fath Ali Schah ließ ihn 1801 exekutieren. Naser al-Din Shah Qajar berühmt angesprochen Adolphe Cremiux in Paris mit den Worten: "Ich werde nicht vergessen, dass es ein Jude war, Hajji Ibrahim, die geholfen hatten, erhöhen die Qajars auf den Thron".[1]

Ibrahim Khan Kalantar hatte vier Söhne und drei Töchter.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jump up ^ Outcaste (RLE Iran D): Jewish Life in Southern Iran, Lawrence Loeb, p32, 2012.