Indie Built

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Indie Built, Inc.
Logo
Rechtsform Incorporated
Gründung 1983 (als Access Software)
Auflösung 2006
Auflösungsgrund Schließung durch Mutterkonzern Take 2
Sitz Salt Lake City, Utah, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Branche Softwareentwicklung
Produkte ComputerspieleVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte

Indie Built, Inc. war ein US-amerikanisches Entwicklungsstudio für Computerspiele mit Sitz in Salt Lake City, Utah. Gegründet wurde das Unternehmen 1983 von Bruce Carver als Access Software.

Geschichte[Bearbeiten]

Zu den bekanntesten Produkten des Unternehmens zählen die Adventurespiele rund um den Charakter Tex Murphy. Vom Golfspiel Leaderboard Golf wurden über eine Million Kopien verkauft. Ab 1990 folgte die Golfspiele-Serie Links, von der 1992 ein Teil unter dem Titel Microsoft Golf erschien.

1999 wurde Access Software von Microsoft übernommen[1], Teil der Microsoft Game Studios und in „Salt Lake Games Studio“ umbenannt; 2003 erfolgte eine erneute Umbenennung in „Indie Games“, obwohl dieser Name später selten verwendet wurde. 2004 schließlich konnte das Unternehmen, wegen Ineffizienz, an Take 2 Interactive verkauft werden.[2] Dort wurde es unter dem neuen Namen „Indie Built“ im Januar 2005 Teil des Labels 2K Sports, unter dem die Sportspiele Amped 3 und Top Spin 2 für die Xbox 360 veröffentlicht wurden.

Am 28. April 2006 wurde das Studio, für die Öffentlichkeit unerwartet, geschlossen.[3]

Projekte[Bearbeiten]

  • Tex Murphy-Spiele – PC
    1. Mean Streets (1989)
    2. Martian Memorandum (1991)
    3. Under a Killing Moon (1994)
    4. The Pandora Directive (1996)
    5. Tex Murphy: Overseer (1998)
  • World Class Leaderboard
  • Links-Serie (1990 bis 2004) – PC, Amiga, Macintosh, Xbox
    1. Links - The Challenge of Golf
    2. Links 386 Pro
  • Amped-Serie (2001 bis 2005) – Xbox, Xbox 360
  • Top Spin-Serie in Zusammenarbeit mit Power and Magic (2003 bis 2006) – PC, Xbox, PlayStation 2, Xbox 360

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. IGN.com vom 19. April 1999: Microsoft Buys Access (engl.)
  2. IGN.com vom 17. Dezember 2004: Take-Two Picks Up Amped Team (engl.)
  3. IGN.com vom 1. Mai 2006: Take-Two Closes Indie Built (engl.)