Microsoft Studios

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Microsoft Game Studios)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Microsoft Studios
Logo der Microsoft Studios
Rechtsform Abteilung von Microsoft
Gründung 1980
Sitz Redmond, US-Bundesstaat Washington, USA
Produkte Computer- und Videospiele sowie SpielkonsolenVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.microsoft.com/games
Ältere Logoversion der Microsoft Game Studios

Microsoft Studios (bis 2011 Microsoft Game Studios) ist die Sektion der Microsoft Corp., in der Spiele für den PC, Windows Phone sowie für die Videospiel-Konsolen Xbox 360 und Xbox One hergestellt oder veröffentlicht werden. Die Sektion ist damit ein interner First-Party-Entwickler von Microsoft. Die Microsoft Studios veröffentlichen ebenfalls Videospiele von verschiedenen, zu Microsoft gehörenden externen First-Party-Entwicklern wie etwa Rare oder Lionhead. Auch Spiele die exklusiv auf Microsoft Plattformen erscheinen (Xbox 360, Xbox One und Windows), werden häufig von den Microsoft Studios veröffentlicht (z.B. Mass Effect, Alan Wake, Crackdown, Zoo Tycoon)

Übernahmen und Ankündigungen[Bearbeiten]

Die Microsoft Game Studios übernahmen viele Videospielentwickler wie etwa Bungie im Jahr 2001. Durch die gewonnene Kontrolle über das Studio wechselten sie die Entwicklung von Halo: Combat Evolved zur Xbox.

Im August 2001 übernahmen die Microsoft Gaming Studios den Entwickler Rare von Nintendo.

Eine Ankündigung am 6. April 2006 brachte die Neuigkeit, dass Microsoft Game Studios Lionhead übernommen hat, um das Sortiment an Xbox 360 exklusiven Titeln aufzustocken.

Im Mai 2006 übernahmen Microsoft Game Studios ebenfalls die Ingame-Werbungsfirma Massive Inc, um zusätzliche Einnahmen aus ihren beiden Plattformen, dem PC und der Xbox 360 zu schöpfen.

Am 4. Mai 2007 kündigte Microsoft an, eine europäische Abteilung der Microsoft Game Studios in Reading, Vereinigtes Königreich, zu eröffnen. Dies ist auch der aktuelle Standort der europäischen Abteilung der Microsoft Game Studios.

2011 wurden die Microsoft Game Studios in Microsoft Studios umbenannt.

Hauseigene Studios[Bearbeiten]

Ehemalige Studios[Bearbeiten]

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]