Industriales

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche


Industriales ist eine Baseballmannschaft der kubanischen Serie Nacional. Es ist eines von zwei Teams aus Havanna und eines der erfolgreichsten Mannschaften in der Geschichte der nationalen Liga in der nach-revolutionären Zeit. Sie haben im ganzen Land Fans, was volle Stadien sichert, jedoch sind sie auch von vielen außerhalb der Hauptstadt verhasst.

Die Super Classics finden sechs mal in einer Saison zwischen Industriales und Santiago statt. Die Rivalität ist in etwa vergleichbar mit der der New York Yankees vs. Boston Red Sox in der US-amerikanischen Major League, was auch die Rivalität zwischen den beiden Städten Havanna und Santiago de Cuba widerspiegelt, die auf die spanische Kolonialzeit zurückgeht. Die Mannschaft ist als „Die Löwen“ („los leones“), „Die Blauen“ („los azules“) oder auch als „Die blauen Löwen“ („los leones azules“) bekannt. Ihre Trikotfarbe ist bei Heimspielen weiß mit blauen Ärmeln, bei Auswärtsspielen blau.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Team wurde im Jahr 1962 gegründet und repräsentierte alle Industriearbeiter Kubas. Sie werden als Nachfolger der Baseballmannschaft Almendares aus der damals aufgelösten Profiliga verstanden. Sie gewannen die kubanischen Meisterschaften 1963, 1964, 1965, 1966, 1973, 1986, 1992, 1996, 2003, 2004, 2006 und 2010. Derzeit halten sie den Rekord mit 66 Siegen in 90 Spielen in einer Meisterschaftsrunde.

Bei den World Baseball Classic 2006 stellte Industriales vier Nationalspieler: Yadel Martí, Deinys Suárez, Rudy Reyes and Carlos Tabares.

Beste Spieler[Bearbeiten]

Folgende Spieler von Industriales wurden zum Besten Spieler der Saison gekürt:

Weitere bemerkenswerte Spieler[Bearbeiten]

Emigranten[Bearbeiten]

Viele Industriales-Spieler sind aus Kuba geflüchtet, meist um in Profiligen anderer Länder anzuheuern. Unter ihnen sind folgende Spieler:

Weblinks[Bearbeiten]