Irish Medicines Board

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schild am Eingang des Irish Medicines Board

Das Irish Medicines Board (irisch Bord Leigheasra na hÉireann, deutsch: Irisches Arzneimittel-Gremium kurz: IMB) ist eine Behörde bzw. ein Gremium, das dem Ministerium für Gesundheit und Kinder der Republik Irland unterstellt ist.[1]

Aufgabe[Bearbeiten]

Kevin O'Malley House Sitz des Irish Medicines Board

Die Aufgabe des Gremiums ist der Schutz und die Verbesserung der Gesundheit der Öffentlichkeit sowie von Tieren, indem es Arzneimittel, Medizinprodukt und Produkte zur Gesundheitspflege reguliert.[2] Die Zielvorgabe für das Gremium ist die Qualität, die Sicherheit und die Wirksamkeit aller in Irland zugelassenen Gesundheitsprodukte auf Grundlage des aktuellen medizinischen Wissensstands zu gewährleisten und die EU-weiten Vorschriften zu erfüllen. So ist das IMB für auch für die Zulassung von neuen Medikamenten in Irland zuständig. Für diese Aufgabe wägt das Gremium den Nutzen gegen das Risiko von Produkten, die zur Marktzulassung beantragt wurden, ab. Wird der Nutzen höher als das Risiko eingeschätzt so kann das Gremium die Zulassung empfehlen. Neben dem Bereich Arzneimitteln ist es die zuständige Behörde für alle nationalen und EU-weiten Rechtsfragen im Zusammenhang mit Blut und Blutbestandteilen sowie Gewebe und Zellen. Die Rechteinhaber von Zulassungen sind verpflichtet unerwünschte Arzneimittelwirkung an das IMB im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften zu melden. Das IMB behält es sich vor Hersteller zu auditieren und Inspektionen im Sinne der öffentlichen Sicherheit durchzuführen. Neben bereits zugelassen Produkten hat das IMB auch die Zuständigkeit im Bereich klinischer Studien. Sofern es Schnittstellen zur Veterinärmedizin gibt, wird das IMB auch hier tätig. So können Tiermedikamente indirekt über die Nahrungsaufnahme Einfluss auf die öffentliche Gesundheit haben. Der Bereich Kosmetika und Gesundheit wird im Moment aufgebaut.[3]

Organisatorische Struktur[Bearbeiten]

Das Gremium besteht aus neun Mitgliedern die dem Ministerium für Gesundheit und Kinder unterstellt sind. Es gibt im Gremium drei beratendene Ausschüsse. Die Ausschüsse für die Bereiche Humanmedizin und Medizinprodukt sind ebenfalls direkt dem Ministerium für Gesundheit und Kinder zugeordnet. Eine Sonderstellung hat der Ausschuss für Veterinärmedizin, der zwar auch zum Ministerium für Gesundheit und Kinder gehört, aber auch vom Ministerium für Landwirtschaft, Ernährung und Forstwirtschaft beraten wird. Jeder Ausschuss kann einen Unterausschuss bilden. Beispielsweise gibt es einen Unterausschuss für den Bereich klinische Studien.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Irish Medicines Board wurde 1995 gegründet und löste das damalige National Drugs Advisory Board ab.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Web Page Irish Medicines Board Organisational Structure IMB Organisational Structure (engl.)
  2. Web Page Irish Medicines Board About us The mission of the Irish Medicines Board (engl.)
  3. Web Page Irish Medicines Board Cosmetics IMB & Cosmetics (engl.)
  4. Anleitung des IMB A Guide to Information held by The Irish Medicines Board (engl.; PDF; 798 kB)