Istiqlal-Moschee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Istiqlal-Moschee
Die alabastermarmorierte Istiqlal-Moschee

Die Istiqlal-Moschee (oder Masjid Istiqlal, Unabhängigkeitsmoschee) in Jakarta, Indonesien ist die größte Moschee in Südostasien.[1] Die indonesische Regierung ließ die Moschee, die mehr als 120.000 Gläubigen Platz bietet, im Jahre 1975 erbauen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. A TV Preacher to Satisfy the Taste for Islam Lite, The New York Times am 23. August 2002

-6.1698333333333106.83094444444Koordinaten: 6° 10′ 11,4″ S, 106° 49′ 51,4″ O