Iwate-Ichinohe-Tunnel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Iwate-Ichinohe-Tunnel
Iwate-Ichinohe-Tunnel
Tunnelprofil
Offizieller Name 岩手一戸トンネル
Nutzung Eisenbahntunnel
Verkehrsverbindung Tōhoku-Shinkansen
Länge 25,81 km
Lage
Iwate-Ichinohe-Tunnel (Japan)
Red pog.svg
Red pog.svg
Koordinaten
Nordportal 40° 14′ 18″ N, 141° 16′ 21,2″ O40.238333333333141.27255555556
Südportal 40° 0′ 33,1″ N, 141° 14′ 48,5″ O40.009194444444141.24680555556
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing

Der Iwate-Ichinohe-Tunnel (jap. 岩手一戸トンネル, Iwate Ichinohe tonneru) ist ein Eisenbahntunnel in Iwate, Japan und liegt auf der Strecke zwischen Morioka und Hachinohe. Der Tunnel wurde für die Tōhoku-Shinkansen gebaut, eine Hochgeschwindigkeits-Eisenbahnverbindung zwischen Tokio und Hachinohe, Präfektur Aomori. Der einzige Zug, der den Tunnel momentan nutzt, ist der Hayate – ein Expresszug zwischen den beiden Endstationen.

Er wurde im Jahre 2002 fertiggestellt (Durchbruch 2000) und galt danach für lange Zeit als der längste Landtunnel der Welt. Mit 25.810 Metern ist er auch heute noch einer der längsten Tunnel der Erde, wurde allerdings im Jahre 2005 auf der gleichen Strecke vom Hakkoda-Tunnel übertroffen, der ca. 26.500 Meter misst.