Izh 2125

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Izh
Komby3.JPG
ИЖ-2125 Ко́мби
Izh 2125 Kombi
Produktionszeitraum: 1973–1997
Klasse: Kompaktklasse
Karosserieversionen: Kombilimousine , Kombi
Motoren: Ottomotor:
1,5 Liter (55 kW)
Länge: 4205 mm
Breite: 1555 mm
Höhe: 1500 mm
Radstand: 2400 mm
Leergewicht: 1040 kg
Vorgängermodell: Izh 2715
Nachfolgemodell: Izh 2126

Der fünftürige Kombilimousine Izh 2125 bzw. Izh 2125 Kombi wurde von 1973 bis 1997 von den Ischmasch-Werken in Russland hergestellt und zählte zu den meistverkauften Familienfahrzeugen in der UdSSR. Im Juli 1973 war er vom Unternehmen IzhAvto präsentiert worden.

Besonderheiten des 2125[Bearbeiten]

Gegenüber dem Vorgänger-Modell wurde die Federung verstärkt und die Rücksitzbank klappbar gestaltet, um eine größere Ladefläche zu ermöglichen. Nach mehreren Unfällen wurde 1980 die Bremsanlage überarbeitet und erhielt nun einen Vakuum-Bremskraftverstärker.

Überarbeitung zum 21251[Bearbeiten]

1982 wurde der Izh 2125 zum Typ Izh 21251 überarbeitet. Zu den Neuerungen zählten vordere Scheibenbremsen, ein neues Bremssystem, eine komplett neue Elektronik, versenkte Türverkleidungen und ein neuer Kühlergrill mit runden Scheinwerfern. Das Interieur wurde ebenfalls modernisiert. So hatte das Modell nun auch Türpolsterungen und eine neue Instrumententafel, die den UN- und UNECE-Regelungen entsprachen. Das Modell wurde unverändert bis zur Produktionseinstellung im Jahr 1997 weitergebaut.

Quellen und Weblinks[Bearbeiten]