Jóhannes úr Kötlum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jóhannes Bjarni Jónasson úr Kötlum (* 4. November 1899 in Goddastaðir, heute Gemeinde Dalabyggð, Island; † 27. April 1972 in Reykjavík) war ein isländischer Schriftsteller.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Er heiratete am 24. Juni 1930 Hróðný Einarsdóttir (* 12. Mai 1908). Sie hatten einen Sohn und zwei Töchter: Svanur, Inga Dóra und Þóra. Jóhannes war Lehrer bis 1932. Er war 1941 Parlamentsabgeordneter (Alþingismaður).

Werk[Bearbeiten]

Es handelt sich bei ihm um einen der bekanntesten Dichter seiner Zeit in Island, der 20 Gedichtbände und 5 Romane herausgab. Er übersetzte auch viele Bücher und schrieb Beiträge für Zeitschriften. Von ihm stammt z.B. ein bekanntes Gedicht über die dreizehn isländischen Weihnachtsmänner Jólasveinar.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Island Anmerkung zu isländischen Personennamen: Isländer werden mit dem Vornamen oder mit Vor- und Nachnamen, jedoch nicht allein mit dem Nachnamen bezeichnet. Weiterführende Informationen finden sich unter Isländischer Personenname.