James Smith (Boxer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
James Smith Boxer
Daten
Geburtsname James Smith
Kampfname Bonecrusher
Gewichtsklasse Schwergewicht
Nationalität Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US-Amerikanisch
Geburtstag 3. April 1953
Geburtsort Magnolia
Stil Linksauslage
Größe 1,93 m
Reichweite 2,08 cm
Kampfstatistik
Kämpfe 62
Siege 44
K.-o.-Siege 32
Niederlagen 17
Unentschieden 1

James „Bonecrusher“ Smith (* 3. April 1953 in Magnolia, North Carolina) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Schwergewichtsboxer.

Laufbahn[Bearbeiten]

Smith machte einen College-Abschluss an der Shaw University und wurde erst mit 29 Jahren Profi, verlor allerdings gleich seinen ersten Kampf 1981 gegen James Broad durch technischen KO.

Nach einer Serie von dreizehn Siegen wurde er 1984 als Gegner des zu diesem Zeitpunkt ungeschlagenen Frank Bruno nach England eingeladen. Er lag bis zur letzten Runde nach Punkten deutlich zurück, konnte den Kampf aber durch einen KO noch zu seinen Gunsten entscheiden. Das brachte ihm einen Titelkampf gegen Larry Holmes ein, in dem er allerdings chancenlos war und in der elften Runde vorzeitig verlor.

1985 unterlag er Tony Tubbs, konnte Jose Ribalta schlagen und unterlag dann Tim Witherspoon jeweils nach Punkten. Marvis Frazier, der Sohn von Joe Frazier, schlug ihn 1986, doch Smith fand mit einem Erstrunden-KO gegen Ex-WBA-Weltmeister Mike Weaver und einem Punktsieg über David Bey auf die Erfolgsspur zurück.

Am 12. Dezember 1986 boxte er ein zweites Mal gegen Witherspoon, diesmal ging es um WBA-Titel. Witherspoon war in einen Prozess mit Don King verwickelt, unterschätzte Smith wohl auch wegen seines klaren Siegs zuvor. Der „Bonecrusher“ nutzte das eiskalt aus, schlug ihn mit seiner Schlaghand gleich in der ersten Runde KO und sicherte sich somit den Weltmeistertitel.

Bereits in seiner ersten Titelverteidigung verlor er jedoch den Gürtel in einem Vereinigungskampf mit dem jungen, aufstrebenden WBC-Titelträger Mike Tyson.

Seine Karriere dauerte noch weitere zwölf Jahre, aber dennoch gelang ihm nie wieder ein bedeutender Sieg. So unterlag er unter anderem Donovan Ruddock, Greg Page, Michael Moorer, Axel Schulz, Joe Bugner und in seinem letzten Kampf 1999 noch einmal Larry Holmes.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Tim Witherspoon Boxweltmeister im Schwergewicht (WBA)
12. Dezember 1986 – 7. März 1987
Mike Tyson