Jarl Borssén

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Biografie und Karriere

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Jarl Anders Lennart Borssén (* 14. März 1937 in Borås; † 21. Dezember 2012 in Munka-Ljungby, Skåne län[1]) war ein schwedischer Schauspieler und Komiker.

Borssén hattesein erstes professionelles Engagement 1966 am Theater Folkan in Stockholm. Der Durchbruch gelang ihm 1969 mit der Fernsehserie. Im Erotikfilm "Kyrkoherden" (wörtlich: Der Pfarrer, deutscher Titel: Die mannstollen Weiber) vom selben Jahr spielte Borssén die Hauptrolle. Im Film “Pippi in Taka-Tuka-Land” aus dem Jahr 1970 spielte er den Seeräuberkapitän “Blutsvente”. Von 1976 bis 1979 spielte er in Hagge Geigerts Revue in Göteborg. Wirklich populär wurde er durch die Fernsehsendung "Gäster med gester", die ab 1982 gesendet wurde.

Danach verließ Borssén das Theater und hielt stattdessen Vorlesungen in Fächern wie Verkauf und Beziehungstechnik. Seine Rückkehr auf die Bühne erfolgte zur Jahrtausendwende, als er die Neujahrsrevue in seiner Heimatstadt Borås spielte.

Als Geschichtenerzähler ist er in den Fernesehsendungen "Pratmakarna (Die Schwätzer)" und "Har du hört den förut? (Hast du schon gehört?)" aufgetreten. Eine ernste Rolle spielte er in Carin Mannheimers Serie "Svenska hjärtan (Das schwedische Herz)".

Borssén hatte große Erfolge in der Arlövsrevue 2003-2005 und spielte dort u. a. mit Siw Malmkvist, Hasse "Kvinnaböske" Andersson, Monica Forsberg und Kent Nilsson.

Filmografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. http://www.svt.se/nyheter/sverige/skadespelaren-jarl-borssen-ar-dod