Jehan Bellegambe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mitteltafel des Le Cellier-Triptychons: Maria mit Kind, 1508, Metropolitan Museum of Art

Jehan Bellegambe (* ca. 1470 in Douai, Französisch-Flandern, heute Frankreich, Region Nord-Pas-de-Calais; † ca. 1535 ebenda; auch Jean Bellegambe) war ein französischer Maler der Renaissance. Er wird aufgrund der Geschichte Douais gelegentlich auch als Niederländer geführt. Er wurde auch als Meister der Farben bezeichnet.

Über seine Ausbildung ist nichts bekannt. Bellegambe malte er zahlreiche prächtige, religiöse Darstellungen, drei- und mehrteilige Altarbilder, von denen die wichtigsten in seiner Heimatstadt, Arras, Aix, im Palais des Beaux-Arts von Lille und Sankt Petersburg erhalten sind.

Im Metropolitan Museum of Art in New York wird das Altartriptychon Le Cellier ausgestellt, so benannt nach seinem Fundort, einem ehemaligen Kornspeicher des Klosters Clairvaux.

Das Art Institute of Chicago stellt eine Ansicht der Heiligen Katharina von Alexandrien von ihm aus.[1]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nachweis auf insecula.com, abgerufen am 21. März 2011