Jekaterina Wladimirowna Galkina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jekaterina Galkina Curling
Jekaterina Galkina bei den Olympischen Winterspielen 2010
Voller Name Jekaterina Wladimirowna Galkina
Geburtstag 10. August 1988
Geburtsort Moskau, Russland Sozialistische Foderative SowjetrepublikRussische SFSR Russische SFSR
Karriere
Nation RusslandRussland Russland
Beruf Studentin
Verein Moskvitch CC
Spielposition Lead
Spielhand rechts
Status aktiv
Medaillenspiegel
EM-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
UNI-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
WJM-B-Medaillen 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
WJC-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
EJC-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Curling-EuropameisterschaftVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Gold 2006 Basel
UniversiadeVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Silber 2007 Turin
Bronze 2009 Harbin
Curling-Weltjuniorenmeisterschaft BVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Gold 2003 Tårnby
Silber 2004 Tårnby
Curling-WeltjuniorenchallangeVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Gold 2006 Jeonju
Curling-EuropajuniorenchallangeVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Gold 2005 Kopenhagen
letzte Änderung: 7. Dezember 2009

Jekaterina Wladimirowna Galkina (russisch Екатерина Владимировна Галкина; * 10. August 1988 in Moskau) ist eine russische Curlerin.

Galkina spielte bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin im Team von Skip Ljudmila Priwiwkowa. Bei der Curling-Europameisterschaft 2006 in Basel gewann sie die Goldmedaille.

Im Februar 2010 nahm Galkina als Mitglied des russischen Teams an den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver (Kanada) teil. Die Mannschaft belegte den neunten Platz.

Galkina modelte im Vorfeld der Olympischen Spiele zusammen mit der gebürtigen Russin und für Australien startende Short Trackerin Tatjana Borodulina, sowie ihren russischen Landsfrauen die Freestyle-Skiierin Ekaterina Stolyarowa, die Curler-Kolleginnen Alexandra Saitowa und Olga Zyablikowa, Eishockeyspielerin Swetlana Kolmykowa und Anna Prugowa; Skeleton Läuferin Elena Nikitina, Eiskunstläuferin Ekaterina Bobrowa, Skicrosserin Maria Leonidowna Komissarowa und Skispringerin Irina Awwakumowa für den Lingerie Hersteller S&M.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Off-piste with Russia's female Olympians: Russia goes on the Sochi charm offensive with scantily clad photo-call of its athletes as you've never seen them before

Weblinks[Bearbeiten]