Jerzy Gosiewski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jerzy Antoni Gosiewski (* 20. November 1952 in Maków Mazowiecki) ist ein polnischer Politiker und seit 2005 Abgeordneter des Sejm in der V. und VI. Wahlperiode.

Er beendete das Studium der Forstwissenschaften an der Landwirtschaftlichen Universität Warschau. 30 Jahre lang arbeitete er in den Polnischen Staatswäldern, unter anderem als Vertreter des Oberförsters von Mrągowo.

In den Jahren 1990 bis 1994 war er Stadtrat von Mrągowo und Vorsitzender der Kommissionen für Ausschreibungen sowie Erziehung, Wissenschaft, Sport, Tourismus, Umweltschutz und soziale Unterstützung. Von 2002 bis 2005 saß er im Sejmik der Woiwodschaft Warmińsko-Mazurskie (Woiwodschaft Ermland-Masuren), in dem er die Kommission für Kommunale Selbstververwaltung und öffentliche Sicherheit leitete.

Bei den Parlamentswahlen 2005 wurde er für den Wahlkreis 35 Olsztyn mit 3.782 Stimmen über die Liste der Prawo i Sprawiedliwość (Recht und Gerechtigkeit – PiS) in den Sejm gewählt. Bei den Parlamentswahlen 2007 wurde er mit 9.244 Stimmen für die PiS als Abgeordneter bestätigt. Er ist Mitglied der Sejm Kommissionen für Öffentliche Finanzen sowie für Umweltschutz.

Er ist verheiratet.

Weblinks[Bearbeiten]