Jill Pipher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jill Catherine Pipher (* 14. Dezember 1955 in Harrisburg, Pennsylvania) ist eine US-amerikanische Mathematikerin.

Pipher studierte an der University of California, Los Angeles, mit dem Bachelor-Abschluss 1979 und der Promotion 1985 bei John Garnett (Double index square functions and bounded mean oscillation on bi-discs).[1] Sie lehrte bis 1990 an der University of Chicago und war danach Professorin an der Brown University, wo sie 2005 bis 2008 der Mathematik-Fakultät vorstand. Sie ist seit 2011 Gründungsdirektorin des Institute for Computational and Experimental Research in Mathematics (ICERM, Princeton).

Sie befasst sich mit harmonischer Analysis mit Anwendungen auf elliptische partielle Differentialgleichungen mit nicht-stetigen Koeffizienten sowie mit Kryptographie. 1996 gründete sie mit Jeffrey Hoffstein, Daniel Lieman und Joseph Silverman NTRU Cryptosystems, um ihre Algorithmen NTRUEncrypt und NTRUSign zu vermarkten. Das Public-Key-Kryptosystem NTRU (für N-th degree truncated polynomial ring) basiert auf der Arithmetik in Polynomringen. Er wurde von Hoffstein, Silverman und Pipher auf der Crypto 96 vorgestellt.

Jill Pipher ist seit 2011 Präsidentin der Association of Women in mathematics. Sie ist Fellow der American Mathematical Society. 2014 ist sie Eingeladene Sprecherin auf dem ICM in Seoul.

Schriften[Bearbeiten]

  • mit Jeffrey Hoffstein, Joseph Silverman Introduction to mathematical cryptography, Springer Verlag 2008

Homepage[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mathematics Genealogy Project