Johannes Baptista Rietstap

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johannes Baptista Rietstap

Johannes Baptista Rietstap (* 12. Mai 1828 in Rotterdam; † 24. Dezember 1891 in Den Haag) war ein niederländischer Stenotypist im Parlament, Heraldiker und Genealoge.

Leben[Bearbeiten]

Rietstap war der Sohn von William Henry Rietstap, dem Buchhalter und Versicherungsagenten und seiner Ehefrau Elizabeth Hermina Remmert. Im November 1850 übernahm er eine Aufgabe in der Organisation der Stenographie. Im Jahr 1857 heiratete er Johanna Maria de Haas. Die Ehe blieb kinderlos. Sein erstes Wappenbuch gab er bereits 1861 heraus. Es enthielt etwa 50.000 Wappen. 1871/72 sah er die Zeit für gekommen, um eine eigene Zeitschrift als heraldisches Journal auszugeben. Titel war „Magazin für Heraldik, Genealogie, Siegel und Medaillen“ . Die Ausgabe wurde 1882 eingestellt. Hier sah er seine Aufgabe, die Heraldik und Genealogie für jedermann verständlich zu machen. In den 1880er Jahren dokumentierte er den niederländischen Adel in Genealogie und Wappen, die in Buchausgaben mündeten. Seine verfassten Wappenbücher umfassten zwischen 116.000 bis 120.000 Wappen. In den frühen 1870er Jahre arbeitete er auch als Übersetzer von Büchern, besonders Trivialliteratur. Hier kamen ihm seine Sprachkenntnisse in Englisch, Französisch, Deutsch, Latein und später Spanisch zugute. 1887 nahm er für dreieinhalb Jahre noch mal eine Stelle als Stenotypist an. Er ging dann in den Ruhestand.

Werke[Bearbeiten]

  • Armorial general. Gouda 1884-1887
  • Handboek der Wapenkunde. Leyden 1856
  • Leerboek der Stenographie (Handbook of Stenographie). 1861 und 1869.
  • Rietstaps Handboek der Heraldiek, C. Pama, Johannes Baptist Rietstap, Brill Archive, 1987, ISBN 9004083529 (Ausgabe 5)