Johannes von Wales

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johannes von Wales, OFM (* 13. Jahrhundert in Wales; † 1285 in Paris), auch bekannt als John Waleys, war ein Franziskaner, der verschiedene lateinische Werke schrieb, die im mittelalterlichen Europa weit verbreitet waren.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Er wurde sehr jung Franziskaner, und promovierte um 1260 in Theologie. Danach war er Lehrer an der Oxford Universität. 1270 ging er nach Paris, wo er bis zu seiner Tod blieb. Er war Theologe und Moraltheologe und bewunderte die Antike.

Werke[Bearbeiten]

Er hat verschiedene Werke auf Latein geschrieben. Seine wichtigsten Werke sind folgende:

Literatur[Bearbeiten]

  • Erwin Rauner: Art. Johannes Gallensis (Guallensis, Vallensis, John of Wales) OFM, Homilitiker, Lektor (+ 1285), In: Lexikon des Mittelalters 5 (1991), Sp. 577.
  • Peter Lebrecht Schmidt: Das Compendiloquium des Johannes Vallensis - die erste mittelalterliche Geschichte der antiken Literatur?, in: D. H. Green, L. P. Johnson, Dieter Wuttke (Hgg.): From Wolfram and Petrarch to Goethe and Grass. Studies in Literature in Honour of Leonard Forster. Saecula Spiritalia 5, Baden-Baden 1982, S. 109-123.

Weblinks[Bearbeiten]