John Linnell (Maler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
John Linnell: Kiesgruben von Kensington

John Linnell (* 16. Juni 1792 in Bloomsbury, heute London; † 20. Januar 1882 in Redhill, Surrey) war ein englischer Maler.

Linnell studierte unter John Varley, malte schon von seinem 15. Jahr an Landschaften, zwischen 1824 und 1838 jedoch eine große Anzahl guter Bildnisse, sodann fast ausschließlich Landschaften.

Von der Nachahmung Thomas Gainsboroughs ausgehend, gelangte er schließlich zu voller Originalität. Linnell legte das Hauptgewicht auf den Himmel, die Wolken und das Spiel des Lichts; seine Gemälde verbinden Anmut und naturgetreue Auffassung mit trefflicher Behandlung. Das South Kensington-Museum besitzt ein Gemälde von einer Wiese mit Blumen pflückenden Mädchen, die Nationalgalerie die Bilder Holzschläger und Die Windmühle. Er starb am 20. Januar 1882.

Werkauswahl[Bearbeiten]

  • Mittagsrast, 1865, Leinwand, 93×138 cm.
  • Richard Trevithick, 1816, Leinwand, 64×53 cm.
  • Sandgrube von Kensington, um 1812, Leinwand, 71×107 cm.
  • Schafherde, 1863, Leinwand, 71×100 cm.
  • Selbstbildnis, um 1852, Leinwand, 89×69 cm.
  • Sir Robert Peel, 1838, Leinwand, 45×37 cm.
  • Weizen, 1860, Leinwand, 94×140 cm.
  • William Mulready, 1833, Leinwand, 32×25 cm.

Seine Söhne Thomas G. Linnell und William waren ebenfalls hervorragende Landschaftsmaler.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: John Linnell – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.