John Mayall Plays John Mayall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
John Mayall Plays John Mayall
Livealbum von John Mayall
Veröffentlichung März 1965
Aufnahme 7.12.1964
Label Decca Records
Format LP (CD)
Genre Blues
Anzahl der Titel 12 (17)
Laufzeit 36:17

Besetzung

John Mayall, Roger Dean, John McVie, Hughie Flint, Nigel Stanger

Studio live
Chronologie
- John Mayall Plays John Mayall Blues Breakers with Eric Clapton

John Mayall Plays John Mayall (Live at Klooks Kleek) ist das erste Album des britischen Bluesmusikers John Mayall. Es wurde 1964 live aufgenommen und erschien 1965 auf Decca Records, die CD-Veröffentlichung erfolgte 2006.

Album-Geschichte[Bearbeiten]

Am 7. Dezember 1964 gaben John Mayall and the Bluesbreakers im Klooks Kleek, einem R&B-Club, der im Railway Hotel im Londoner Stadtteil Hampstead sein Domizil hatte, ein Livekonzert. Es sind weniger die musikalischen Glanzleistungen der Band, die dieses Album erwähnenswert machen. Seine Besonderheit liegt vielmehr in der Vermittlung der damaligen Club-Atmosphäre, die ausgesprochen gut mitgeschnitten wurde. Großen Anteil daran hatte John Mayall, der das Publikum mit seinen erfrischenden Kommentaren zum unverzichtbaren Bestandteil des Gastspiels werden ließ.

Besetzung[Bearbeiten]

Neben John Mayall als Sänger, am E-Piano und an der Mundharmonika bildeten Roger Dean an der Gitarre, John McVie am Bass, Hughie Flint am Schlagzeug und Nigel Stanger am Saxophon die Band. Roger Dean ist nur auf diesem Album als Bluesbreaker zu hören. Er wurde kurze Zeit später von Eric Clapton ersetzt.

Titelliste[Bearbeiten]

Seite 1[Bearbeiten]

  1. Crawling Up a Hill - 2:25
  2. I Wanna Teach You Everything - 3:16
  3. When I'm Gone - 3:17
  4. I Need Your Love - 4:20
  5. The Hoot Owl - 2:41
  6. R & B Time: Night Train / Lucille - 2:26

Seite 2[Bearbeiten]

  1. Crocodile Walk - 2:32
  2. What's the Matter with You - 2:39
  3. Doreen - 3.00
  4. Runaway - 2:31
  5. Heartache - 3:07
  6. Chicago Line - 4:03

CD-Bonus-Titel[Bearbeiten]

Bei den fünf Bonustracks handelt es sich nicht um zusätzliches Material der Liveaufnahmen der Original-LP, sondern um Studioaufnahmen. Die ersten beiden Titel wurden bereits im Frühjahr 1964 mit Bernie Watson als Gitarrist sowie Martin Hart am Schlagzeug eingespielt. Auf den übrigen drei ist die Besetzung (mit Ausnahme von Nigel Stanger) identisch mit der des ursprünglichen Livealbums.

  1. Crawling Up a Hill [1]
  2. Mr. James
  3. Crocodile Walk [2]
  4. Blues City Shakedown
  5. My Baby Is Sweeter [3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die Studioversion dieses Titels wurde erstmals 1964 als Single veröffentlicht (B-Seite: Mr. James).
  2. Die Studioversion dieses Titels wurde erstmals im April 1965 als Single veröffentlicht (B-Seite: Blues City Shakedown).
  3. Dieser Willie-Dixon-Titel wurde wie die beiden vorhergehenden Tracks bei einer Studiosession im Februar 1965 eingespielt, erschien aber erst 1971 auf dem Compilation-Album Thru the Years.

Weblinks[Bearbeiten]