José María de Pereda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
José María de Pereda

José María de Pereda y Sanchez de Porrua (* 6. Februar 1833 in Polanco bei Santander, Kantabrien, Spanien; † 1. März 1906 in Santander) war ein spanischer Schriftsteller. Hintergrund seiner realistischen Romane sind seine Heimat Santander und Kantabrien.

Er war der Sohn des Juan Francisco de Pereda.

Wichtigste Werke[Bearbeiten]

  • Escenas montañesas (1864)
  • Don Gonzalo González de la Gonzalera (1879)
  • El sabor de la tierruca (1882)
  • Sotileza (1885)
  • Peñas arriba (1895)
  • Pachín González (1896)

Auf Deutsch erschienen ist anscheinend nur „Das Erbe von Tablanca“.

Weblinks[Bearbeiten]