Joseph Wilson Swan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Joseph Wilson Swan
Joseph Wilson Swan

Joseph Wilson Swan (* 31. Oktober 1828 in Sunderland, Durham, England; † 27. Mai 1914 in Warlingham, Surrey, England) war ein englischer Physiker, Chemiker und Erfinder, der (meist zusammen mit Edison, der die ersten Patente auf kommerziell nutzbare Glühlampen besaß) als "Erfinder der Glühbirne" (mit praktischem Nutzen) gilt.

Leben[Bearbeiten]

Als junger Mann sah Swan eine Vorführung der neuartigen Glühlampe des Walisers William Grove, die aber zu teuer war und nicht lange hielt. 1860 entwickelte Swan eine eigene Glühlampe, bei der er als Glühfaden verkohltes Papier in einem luftleeren Glaskolben benutzte; erst 1878 gelang ihm dank der revolutionären Sprengelschen Quecksilberpumpe des in England lebenden Deutschen Hermann Sprengel, die ein viel besseres Vakuum erzeugen konnte, die Herstellung einer praktisch brauchbaren elektrischen Glühlampe, Anfang 1879 führte Swan sie in Newcastle vor. Dabei stattete er seine Glühlampen mit einer speziellen Fassung, der Swanfassung aus, die sich im Gegensatz zu den Schraubgewinden der Edison-Glühlampen bei Erschütterung, zum Beispiel in Fahrzeugen, nicht lösten. Nach anfänglichen Patentrechtsstreitigkeiten konnte er sich mit dem Amerikaner Edison, der kurz nach ihm im Herbst 1879 in den USA eine ähnliche Lampe erfunden und sie sogar in England 1879 vor Swan hatte patentieren lassen, einigen und gründeten schließlich 1883 in London eine gemeinsam betriebene Firma. Die Mosley Street in Newcastle war die erste elektrisch beleuchtete Straße Englands, das dafür benötigte Lampen-Werk stand in Benwell.

Bei der Suche nach einem bessern Kohlefaden fand er ein Verfahren zur Herstellung von Kunstfasern, dabei wird Nitrozellulose durch eine Spinndüse gepresst und zu langen Fäden gezogen. Swan beschäftigte sich auch mit der gerade entdeckten Fotografie und erfand 1871 unter Verwendung von Bromidpapier eine Trockenmethode, die er 1879 patentieren ließ, sein Bromidpapier konnte auf Grund der chemischen Beschaffenheit auch im fotografischen Druck eingesetzt werden.

Ihm zu Ehren wird die Swan Medal vergeben.

Weblinks[Bearbeiten]