Josiah Latimer Clark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Josiah Latimer Clark

Josiah Latimer Clark (* 10. März 1822 in Great Marlow; † 30. Oktober 1898 in London) war ein englischer Ingenieur. Der Schwerpunkt seiner Arbeiten lag im Brückenbau und Telegraphenwesen.

Clark begann als Assistent seines Bruders Edwin (1814–1894) beim Bau der Menai-Straits-Brücke[1]. Er untersuchte die Signalverzögerung in Unterseekabeln, er gehörte 1854 zu den Erfindern der Rohrpost und erfand 1874 das nach ihm benannte Clark-Normalelement, eine historische Form einer Referenzspannungsquelle. Clark bemühte sich um Vereinheitlichung elektrischer Einheiten. Er führte die Einheiten Volt, Ohm, Watt und Farad ein.

Schriften[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Veröffentlichungen Edwin Clark im Internet Archive - online

Weblinks[Bearbeiten]