Jost Van Dyke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jost Van Dyke
White Bay im Südwesten der Insel
White Bay im Südwesten der Insel
Gewässer Karibisches Meer
Inselgruppe Jungferninseln
Geographische Lage 18° 27′ 0″ N, 64° 44′ 0″ W18.45-64.733333333333321Koordinaten: 18° 27′ 0″ N, 64° 44′ 0″ W
Jost Van Dyke (Britische Jungferninseln)
Jost Van Dyke
Länge 6,5 km
Breite 2,4 km
Fläche 8 km²
Höchste Erhebung Rouch Hill
321 m
Einwohner 260
33 Einw./km²
Hauptort Great Harbour

Jost Van Dyke ist eine Insel der Britischen Jungferninseln, 5 Meilen nord-westlich von Tortola gelegen. Mit etwa 8 Quadratkilometern ist sie die kleinste der vier Hauptinseln.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Insel wurde nach dem niederländischen Piraten Joost van Dyke benannt. Ihre ersten Besiedler waren Quäker die Anfang des 18. Jahrhunderts auf die Insel kamen, um Zuckerrohr anzubauen.

Geographie[Bearbeiten]

Wie viele ihrer Nachbarinseln ist auch Jost Van Dyke vulkanischen Ursprungs und sehr bergig. Der höchste Punkt der Insel ist der Rouch Hill mit 321 Metern. Im südlichen Teil der Insel gibt es drei Ankerbuchten für Segler: die White Bay, Great Harbour und Little Harbour. Jost Van Dyke wird von rund 260 Menschen bewohnt.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]