Joy of a Toy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Joy of a Toy
Studioalbum von Kevin Ayers
Veröffentlichung November 1969
Label Enigma Records
Genre Progressive Rock / Art Rock
Anzahl der Titel 10
Laufzeit 41:30
Produktion Kevin Ayers, Peter Jenner
Chronologie
Joy of a Toy Shooting at the Moon
(1970)

Joy of a Toy ist das erste Solo-Album von Kevin Ayers, das nach dessen Austritt aus der Band Soft Machine im Jahre 1968 entstand.

Es erschien 1969 bei dem Label Harvest Records und wurde von Kevin Ayers und Peter Jenner produziert. Das Album wurde in den Abbey Road Studios aufgenommen. Zu den mitwirkenden Musikern zählten Mitglieder von Soft Machine und Paul Buckmaster, auch Syd Barrett von Pink Floyd nahm an den Sessions teil. Das mit ihm aufgenommene Stück Religious Experience (Singing A Song in the Morning) war allerdings nicht auf dem Album enthalten und erschien erst 1970 als Single.

Rezeption[Bearbeiten]

Joy of a Toy wurde von der Kritik überwiegend positiv aufgenommen. Das Musikmagazin Rolling Stone gab ihm vier von fünf zu vergebenen Sternen. The Times bezeichnet es als eines der besten Alben aller Zeiten.

Titelliste[Bearbeiten]

Alle Songs wurden von Kevin Ayers geschrieben.

  1. Joy of a Toy Continued (2:54)
  2. Town Feeling (4:51)
  3. The Clarietta Rag (3:20)
  4. Girl on a Swing (2:49)
  5. Song For Insane Times (4:01)
  6. Stop This Train (6:06)
  7. Eleanor´s Cake (2:53)
  8. The Lady Rachel (5:17)
  9. Oleh Oleh Bandu Bandong (5:35)
  10. All This Crazy Gift of Time (3:57)

Weblinks[Bearbeiten]