Juliana Gaviria

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Juliana Gaviria Rendon (* 31. März 1991 in La Ceja, Antioquia) ist eine kolumbianische Bahnradsportlerin.

Die 1,65 Meter große Gaviria, die 2012 ein Wettkampfgewicht von 58 kg auf die Waage brachte, studiert Sport am Institut Politecnico Jaime Isaza. Sie wird von John Jaime Gonzalez trainiert. 2011 wurde Juliana Gaviria gemeinsam mit Diana Maria García bei den Panamerikanischen Meisterschaften Zweite im Teamsprint, im Jahr darauf wurden die beiden Sportlerinnen Dritte. Bei den Panamerikanischen Spielen 2011 belegte sie den 4. Platz im Sprint.[1]

2012 startete Gaviria bei den Olympischen Spielen in London und belegte gemeinsam mit Diana Maria García Platz zehn im Teamsprint. Im Keirin schied sie in der ersten Runde aus. 2013 errang sie bei den Panamerikanischen Meisterschaften in Aguascalientes die Goldmedaille im Teamsprint, gemeinsam mit Martha Bayano.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ergebnisse des Wettbewerbs auf guadalajara2011.org.mx, abgerufen am 18. August 2012.