Junker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Junker (von mittelhochdeutsch Juncherre, ,junger Herr, Jungherr‘) bezeichnet

  • als Prädikat ursprünglich ein Mitglied des Adels ohne Ritterschlag, später auch allgemein die Söhne des Adels und junge Edelleute ohne sonstigen Titel, siehe Adel
  • bei Hofe einen jungen, unter Umständen adligen Bediensteten (Hofjunker, Kammerjunker, Jagdjunker), siehe Offiziant
  • beim Militär seit dem 17. Jahrhundert einen Offiziersanwärter, siehe Fahnenjunker
  • in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts in polemischer Redeweise die Mitglieder der Adelspartei
  • siehe Junker (Preußen), seit Mitte des 19. Jahrhunderts adlige und nichtadelige preußische Großgrundbesitzer (abschätzig auch Krautjunker),
  • im Dritten Reich SS-Führeranwärter, ausgebildet an einer SS-Junkerschule
  • im allgemeinen Sprachgebrauch einen Junggesellen
  • Junker Schätz (auch Schätzjunker), bzw. Junkfrau Schätz (auch Schätzjungfer), Ehrentitel für Verdienste um die Temperaturtaxation in Bern (CH)
  • Junker Jörg, Tarnname von Martin Luther in der Zeit auf der Wartburg


Junker steht für:

  • FJA Feilmeier & Junker GmbH, deutsches Unternehmen aus München, Teil der FJA AG
  • Steirischer Junker, eine geschützte Weinmarke aus der Steiermark, Österreich
  • Gutedel, meistangebaute Rebsorte der Schweiz und im Markgräflerland


Junker ist der Familienname folgender Personen:


Siehe auch:

 Wiktionary: Junker – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.