Kållandsö

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Höhe fehlt

Kållandsö
Lage von Kållandsö
Lage von Kållandsö
Gewässer Vänern
Geographische Lage 58° 39′ 54″ N, 13° 7′ 10″ O58.66513.119444444444Koordinaten: 58° 39′ 54″ N, 13° 7′ 10″ O
Kållandsö (Västra Götaland)
Kållandsö
Länge 9 km
Breite 9 km
Fläche 56,78 km²
Einwohner 1100
19 Einw./km²

Kållandsö [ˈkɔlandsø] ist die nach Torsö zweitgrößte Insel im schwedischen See Vänern. Die Insel hat eine Fläche von 56,78 km² und stellt den nördlichsten Teil der Gemeinde Lidköping dar. Von Lidköping ist Kållandsö etwa 20 Kilometer entfernt. Auf Kållandsö und den umgebenden Schären leben etwa 1100 Einwohner.

Wegen seiner Lage und seiner Sehenswürdigkeiten, zum Beispiel dem Barockschloss Läckö, ist die Insel ein beliebtes touristisches Ausflugsziel. Darüber hinaus sind im Fischerort Spiken zwei Boote der schwedischen Seenotrettungsgesellschaft SSRS stationiert. Auch der frühere Gutshof Traneberg des Adelsgeschlechts de la Gardie befindet sich auf Kållandsö.