Lidköping (Gemeinde)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Lidköping
Wappen der Gemeinde Lidköping Lage der Gemeinde Lidköping
Wappen Lage in Västra Götalands län
Basisdaten
Provinz (län): Västra Götalands län
Historische Provinz (landskap): Västergötland
Hauptort: Lidköping
SCB-Code: 1494
Einwohner: 38.286 (31. Mär. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 54,4 Einwohner/km²
Fläche: 703,2 km² (1. Jan. 2011)[2]
Website: www.lidkoping.se
Schloss Läckö

Lidköping ist eine Gemeinde (schwedisch kommun) in der schwedischen Provinz Västra Götalands län und der historischen Provinz Västergötland am See Vänern.

Hauptort ist die Stadt Lidköping. Weitere Ortschaften sind Filsbäck, Järpås, Resville, Saleby, Spiken, Tun, Vinninga, Örslösa und weitere kleinere Dörfer.

Geographie[Bearbeiten]

Die Stadt Lidköping liegt an der Mündung des Lidan in den Vänern. Westlich der Stadt erstreckt sich die Halbinsel Kålland mit der Insel Kållandsö und den vorgelagerten Schären etwa 25 Kilometer in den Vänern. Auf Kållandsö liegt das Barockschloss Läckö, einst Sitz der Grafen De la Gardie.

An der westlichen Gemeindegrenze, 20 km von Lidköping, liegt der Ort Såtenäs, wo die Skaraborgs Fliegerdivision stationiert ist.

Von Lidköping erstreckt sich das Gemeindegebiet entlang des Flusses Lidan ungefähr 20 Kilometer in das Landesinnere.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Der Hauptort Lidköping ist eine wichtige Hafen- und Industriestadt sowie gleichzeitig ein Verwaltungszentrum. Tourismus ist auf Kålland und Kållandsö von Bedeutung.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bevölkerung nach Reich, Provinzen und Gemeinden am 31. März 2013
  2. Statistiska centralbyrån: Kommunarealer den 1 januari 2011

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lidköping Municipality – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien