KDR-Band

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

KDR-Band (kurz für Kort Distanse Radio), auch als KDR-Funk bezeichnet, ist eine Jedermannfunkanwendung in Schweden und Norwegen und dort das Gegenstück zum in Europa weiterverbreiteten PMR-Funk, es sendet ebenfalls im 70-Zentimeter-Band (UHF-Frequenzbereich 444,600–444,975 MHz). In Deutschland ist die Nutzung nicht zulässig, u. a. weil sich die Kanäle eins bis fünf mit dem BOS-Funk überschneiden.

Frequenzbereich[Bearbeiten]

Der Frequenzbereich ist in 6 Kanäle unterteilt.

Kanal Frequenz in MHz BOS Kanal
1 444,600 770
2 444,650 774
3 444,800 786
4 444,825 788
5 444,850 790
6 444,975 -

Reichweite[Bearbeiten]

Die Geräte dürfen auf der Skandinavischen Halbinsel mit einer maximalen Leistung von bis zu 1 W (ERP) senden. Damit liegt die Reichweite unter sehr guten Bedingungen bei ca. fünf Kilometer.

Wie bei PMR- und SRD-Geräten hängt die maximale Reichweite eines KDR-Gerätes stark von der Umgebung ab. Unter besten Bedingungen (von Bergspitze zu Bergspitze oder auf See) kann man bis zu zwölf Kilometer überbrücken. In stark bebauten Gebieten erreicht man auch hier meist nicht einmal einen Kilometer.