KSWK

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KSWK
Interpolitex 2013 (534-52).jpg
Allgemeine Information
Militärische Bezeichnung: 12,7-mm-Scharfschützensystem 6S8
früher: SWN-12,7, KSWK, ASWK
Einsatzland: Russland
Entwickler/Hersteller: ОАО Sаwоd Imeni W.А. Dеgtjarjowа (SiD)
Entwicklungsjahr: 1997-1998
Herstellerland: Russland
Produktionszeit: seit 1999
Waffenkategorie: Scharfschützengewehr
Ausstattung
Gesamtlänge: 1420 mm
Gewicht: (ungeladen) 12,5 kg
Lauflänge: 1000 mm
Technische Daten
Kaliber: 12,7 x 108 mm
Mögliche Magazinfüllungen: 5 Patronen
Kadenz: 10 Schuss/min
Feuerarten: Einzelfeuer
Verschluss: Zylinderverschluss
Ladeprinzip: Einzellader
Listen zum Thema

Das KSWK 12.7 (russisch Крупнокалиберная Снайперская Винтовка Ковровская, großkalibriges Scharfschützengewehr Kowrowski) ist ein russisches Scharfschützengewehr, das als anti-materiel-rifle für den Einsatz gegen leicht- und ungepanzerte Fahrzeuge und Waffenanlagen konzipiert wurde.[1]

Entwicklung[Bearbeiten]

Das KSWK wurde gegen Ende der 1990er Jahre aus dem Experimentalgewehr SWN-98 heraus entwickelt,[2] nachdem sich in den Tschetschenienkriegen die Notwendigkeit einer solchen Waffe gezeigt hatte.[3] Es wurde zunächst auch als ASWK (russisch армейская крупнокалиберная снайперская винтовка, sinngemäß: großkalibriges Scharfschützengewehr der Armee) bezeichnet.[3]

Die aktuellen Versionen werden auf Russisch als 12,7 мм снайперские комплексы 6С8, 6С8-1 (sinngemäß: 12,7-mm-Scharfschützensystem 6S8) bezeichnet.[4]

Technik[Bearbeiten]

Das KSWK ist in Bullpup-Bauweise gefertigt und hat standardmäßig einen großen Mündungsfeuerdämpfer. Die Waffe verfügte ursprünglich über eine seitlich befestigte Visieraufnahme, bei der aktuellen Version ist die Zielfernrohrmontage oben. Vor dem Verschluss ist ein nicht abnehmbares Zweibein angebracht.

Die Waffe hat eine effektive Reichweite von 1500 Metern.

Die Ausführung mit Zielfernrohr und Nachtsichtgerät wird als 6S8, die Variante ohne Nachtsichtgerät als 6S8-1 bezeichnet.[1]

Munition[Bearbeiten]

  • 12,7-mm-Scharfschützenpatrone 7N34 (ru. 7Н34)[5][6]
  • 12,7-mm-Scharfschützenpatrone 7N34 BS (ru. 7Н34 БЗ) (Panzerbrandgeschoss)[1]
  • 12,7-mm-Scharfschützenpatrone 7N34 BST-44 (ru. 7Н34 БЗТ-44) (Panzerbrand-Leuchtspurgeschoss)[1]
  • 12,7-mm-Scharfschützenpatrone 7N34 BST-44M (ru. 7Н34 БЗТ-44М) (Panzerbrand-Leuchtspurgeschoss modifiziert)[1]

Einsatz[Bearbeiten]

  • Die Speznas der GRU verwenden das KSWK hauptsächlich in der Anti-Scharfschützenrolle (counter-sniper) bei der Terroristenjagd in Tschetschenien.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: KSWK – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e 12.7 mm sniper systems 6С8, 6С8-1. Abgerufen am 20. Juli 2013 (englisch, KSWK auf der Herstellerwebseite).
  2. KSVK 12.7 mm (Russia). http://world.guns.ru/, abgerufen am 20. Juli 2013 (englisch, Grunddaten des KSWK).
  3. a b c KSVK (ASVK) Anti-Materiel Rifle (1999). www.militaryfactory.com, abgerufen am 20. Juli 2013 (englisch).
  4. 12,7 мм снайперские комплексы 6С8, 6С8-1. Abgerufen am 20. Juli 2013 (russisch).
  5. Some words of fire arms history. 12, 7 mm manual magazine rifle ASVK. www.lveplant.ru, abgerufen am 20. Juli 2013 (englisch, Munitionshersteller Novosibirsk Cartridge Plant).
  6. 12,7mm sniper cartridge. www.lveplant.ru, abgerufen am 20. Juli 2013 (englisch, technische Daten der Scharfschützenpatrone 7Н34).