Kameha Grand Bonn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sicht auf das Hotel von der Konrad-Adenauer-Brücke (Südbrücke)
Rheinseite
Terrasse und Eingangshalle
Spielplatz vor dem Kameha Grand
Kameha Grand während der Bauphase
Bonner Bogen, Kameha Grand Hotel

Das Kameha Grand Bonn ist ein Hotel im rechtsrheinischen Bonner Ortsteil Ramersdorf, das am 15. November 2009 eröffnete. Das am Rhein gelegene Hotel befindet sich auf dem Gelände einer ehemaligen Zementfabrik, das seit 2003 im Rahmen des Städtebauprojekts Bonner Bogen umfassend umgestaltet wird. Der Name Kameha stammt aus der hawaiischen Sprache und bedeutet „der Ruhige“ oder „der Einsame“.[1]

Gebäude[Bearbeiten]

Wie die übrigen Gebäude am Bonner Bogen entstand auch das Kameha Grand Bonn nach den Plänen des Bonner Architekturbüros von Karl-Heinz Schommer, der dem Bau seine charakteristische elliptische Form gab. Bauherr des Hotels war die BonnVisio-Gruppe, unter deren Leitung der Bonner Bogen umgestaltet wurde. Der Baubeginn für das bis zu fünf Etagen hohe Hotel erfolgte Mitte 2007, im September 2008 war das Gebäude richtfertig. Das gesamte Investitionsvolumen belief sich auf rund 100 Millionen Euro.

Der Bau verfügt über eine Gesamtinnenfläche von 18.650 m² sowie eine Gesamtaußenfläche von 1.635 m². Von der 31.100 m² großen Bruttogeschossfläche ist mehr als ein Drittel unterirdisch (11.265 m²). Bis zur Eröffnung im November 2009 wurden unter anderem 4.000 Tonnen Stahl, 500 Kilometer Elektrokabel und 27.500 m³ Beton verbaut.

70 Prozent des Kälte- und Wärmebedarfs deckt das Kameha Grand Bonn durch ein geothermales Kraftwerk im Keller des Hotels, das an eine der größten Geothermie-Anlagen Europas angeschlossen ist. Gegenüber einer konventionellen Energieversorgung können so jährlich rund 1.700 MWh Primärenergieaufwand sowie 400 Tonnen CO2 eingespart werden.[2]

Inneneinrichtung[Bearbeiten]

Insgesamt verfügt das Hotel über 190 Zimmer, 63 Suiten, zwei Bars, zwei Restaurants, mehrere Lounges, eine große Außenterrasse sowie einen Spa-Bereich mit Außenpool. Die sieben Veranstaltungs- und Konferenzräume bieten Platz für bis zu 2500 Menschen. Das an neobarocke Formen angelehnte Innendesign stammt von dem niederländischen Designer Marcel Wanders.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

2010 erhielt das Kameha Grand Bonn den MIPIM Award in der Kategorie Hotels and tourism resorts. In der Ausgabe 2011 des Hotelführers ARAL Schlummeratlas erhielt das Haus die Auszeichnung zum „Hotel des Jahres“.[3] Im November 2011 wurde das Kameha Grand von den Lesern des Diners Club Magazins weltweit zum Hotel des Jahres gewählt.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. vgl. meha in Hawaiian Dictionaries, mehameha in Hawaiian Dictionaries; ka ist der bestimmte Artikel: ka in Hawaiian Dictionaries
  2. Energieagentur NRW
  3. Kameha Grand Bonn ist Hotel des Jahres 2011
  4. Kameha Grand Bonn gewinnt Diners Club Magazin Award

50.7177767.152265Koordinaten: 50° 43′ 4″ N, 7° 9′ 8″ O