Kamet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kamet

BWf1

Höhe 7756 m
Lage Uttarakhand, Indien
Gebirge Himalaya
Schartenhöhe 2825 mfd2
Koordinaten 30° 55′ 12″ N, 79° 35′ 36″ O30.9279.5933333333337756Koordinaten: 30° 55′ 12″ N, 79° 35′ 36″ O
Kamet (Indien)
Kamet
Erstbesteigung 1931 durch Frank Smythe, Eric Shipton, R.L. Holdsworth und Lewa Sherpa
Normalweg Vergletscherte Hochtour
pd5

Der Kamet ist mit 7.756 m der zweithöchste Berg in der Garhwal-Region in Indien nach der Nanda Devi (7.816 m). Er liegt an der indisch-tibetischen Grenze und wird von den Tibetern Kang-Med („Brennender Berg“) genannt.

Erste Versuche zu einer Besteigung unternahmen bereits 1855 die Brüder Adolf und Robert Schlagintweit. Die Erstbesteigung sollte jedoch erst 1931 durch Frank Smythe, Eric Shipton, R.L. Holdsworth und Lewa Sherpa gelingen, Mitgliedern einer britisch-nepalesischen Expedition.

Die Erstbesteigung stellte zu ihrer Zeit einen neuen und damals viel beachteten Höhenrekord dar: Der Kamet war bis zur Besteigung der Nanda Devi 1936 der höchste bestiegene Berg, allerdings waren bereits 1922 am Mount Everest Höhen von weit über 8000 Metern erreicht worden.

Der Kamet ist erst kürzlich wieder für ausländische Expeditionen freigegeben worden.

Nebengipfel und Nachbarn[Bearbeiten]

Im Norden des Kamet liegt der 7355 Meter hohe Abi Gamin (auch Ibi Gamin), der aufgrund seiner Schartenhöhe von 217 Metern als Nebengipfel des Kamet gilt.

An den Südgrat des Kamet schließt sich der Mana an, dessen Hauptgipfel Mana I eine Höhe von 7272 Metern erreicht. Nordwestlich von Kamet und Abi Gamin liegt der 7242 Meter hohe Mukut Parbat (auch Mukut Parvat).