Kanarenstrom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Kanarenstrom ist eine kühle bis mäßig warme Meeresströmung im nordöstlichen Atlantik.

Er bezieht sein Wasser aus Teilen des Azorenstroms, des Portugalstroms und aufsteigendem nährstoffreichen Tiefenwasser. Er fließt zunächst in südliche und dann in südwestliche Richtung entlang der nordwestafrikanischen Küste vorbei an den Kanarischen Inseln, wo er das ganze Jahr hindurch für ausgeglichene Temperaturen sorgt. Bei den Kapverdischen Inseln biegt er ab in westliche Richtung und wird zum atlantischen Nordäquatorialstrom.

Der Kanarenstrom ist Teil des großen atlantischen Stromrings bestehend aus dem Portugalstrom, dem Kanarenstrom, dem Nordäquatorialstrom, dem Antillenstrom, dem Floridastrom, dem Golfstrom und dem Nordostatlantischen Strom. [1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Schultz et. al., Sporthochseeschifferschein, Delius Klasing, ISBN 978-3-7688-1820-9

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]