Kanefusa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kanefusa K.K. (jap. 兼房株式会社, Kanefusa kabushiki-gaisha) ist ein bedeutender japanischer Werkzeughersteller.

Der Hauptsitz befindet sich in Ōguchi, in der Nähe von Nagoya.

Das Unternehmen wurde 1896 vom Meisterschmied Kankichi Kamiya mit dem Firmennamen Uchihamonoshi Kanefusa gegründet und 1937 von seinem Sohn Suzuo Watanabe zur Kapitalgesellschaft Kanefusa Hamono („Kanefusa Schneidwerkzeuge“) gemacht. Seit 1948 ist es eine Aktiengesellschaft.[1]

Kanefusa beschäftigt über 1100 Mitarbeiter und unterhält drei Produktionsstätten sowie mehrere Verkaufsbüros weltweit.

Das Unternehmen produziert hochwertige industrielle Schneidwerkzeuge, wie z. B. Kreissägeblätter, Papiermesser oder Fräser. Die Geschäftstätigkeit erstreckt sich auf die Holz-, Papier-, Metall- und Kunststoffindustrie.

Kanefusa hat in Japan einen Marktanteil von über 30 %. Weltweit fokussiert sich Kanefusa ausschließlich auf den Vertrieb von High-End Produkten wie z. B. Kaltkreissägeblättern, Papierschneidemessern, Furniermessern, Hobelmessern, Kreissägeblättern und Keilzinkenfräsern und gehört damit zu den Weltmarktführern.

Kanefusa hat eine hohe Innovationskraft. Es war das erste Unternehmen das funktionierende Beschichtungen für die Massivholzzerspanung, revolutionäre Bohrer für die Plattenbearbeitung, Dünnschnittsägen für die Holz- und Aluminiumbearbeitung, geklebte Hartmetall-Papierschneidemesser oder Kaltkreissägeblätter für dünnwandige Profile, um nur einige zu nennen, entwickelt hat.

Kanefusa ist an der Tokioter Börse notiert.

Weblinks[Bearbeiten]

  1. Firmengeschichte auf der Homepage