Karisimbi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karisimbi
Vulkan Karisimbi vom Vulkan Visoke aus gesehen

Vulkan Karisimbi vom Vulkan Visoke aus gesehen

Höhe 4507 m
Lage Ruanda , Ostafrika
Gebirge Virunga-Vulkane
Dominanz 208 km → Mount Luigi di Savoia
Schartenhöhe 3312 mfd2
Koordinaten 1° 30′ 22″ S, 29° 27′ 1″ O-1.506111111111129.4502777777784507Koordinaten: 1° 30′ 22″ S, 29° 27′ 1″ O
Karisimbi (Ruanda)
Karisimbi
Typ Schichtvulkan
Gestein Basanit, Trachyt

pd3pd5

Der Karisimbi ist ein schlafender Vulkan der Virunga-Vulkankette und die höchste Erhebung von Ruanda. Mit 4507 m Höhe ist der Karisimbi der höchste der acht Gipfel der Bergkette, die ein Teil des Ostafrikanischen Grabenbruches ist.

Der Name Karisimbi kommt wahrscheinlich von dem Wort isimbi, das auf Kinyarwanda „kleine weiße Muschel“ bedeutet. Dies ist eine Anspielung auf die weiße Schneekappe, die manchmal auf dem hohen Vulkan liegt.

Zwischen dem Karisimbi und dem Visoke liegt das Karisoke-Forschungszentrum (Karisoke Research Center). Dort lebte Dian Fossey von 1967 bis zu ihrem Tod 1985, um die Berggorillas, die nur noch in dieser Gegend vorkommen, zu beobachten und zu erforschen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Otmar Werle, Karl-Heinz Weichert: Ruanda. Ein landeskundliches Porträt. Koblenz 1987

Weblinks[Bearbeiten]