Kaspische Senke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage der kaspischen Senke

Die Kaspische Senke ist eine etwa 600.000 km² große Depression innerhalb der Aralo-Kaspischen Niederung im südöstlichen Europa.

Sie umfasst nicht nur die feuchten und sumpfigen Schwemmgebiete von Ural und Wolga nördlich des Kaspischen Meeres, sondern auch das gesamte bis zu 1.023 m tiefe auf 995 m Tiefe mit Wasser gefüllte Becken dieses Sees und dessen unter dem Meeresspiegel liegenden Uferbereiche. Die tiefste – trocken liegende – Stelle der Senke befindet sich östlich des Kaspischen Meeres, wo sich das Gelände in der Karagije-Senke 132 m unter der 0-Meter-Höhenlinie befindet.

Der höchste Punkt in der Kaspischen Senke ist der Berg Bolschoje Bogdo am Salzsee Baskuntschak.

An der Kaspischen Senke haben Aserbaidschan, Kasachstan, Iran, Russland und Turkmenistan Anteil.

Weblinks[Bearbeiten]

Artikel Kaspische Senke in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)