Kaukasus-Hundszahn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kaukasus-Hundszahn
Kandyk kavkazskii.jpg

Kaukasus-Hundszahn (Erythronium caucasicum)

Systematik
Monokotyledonen
Ordnung: Lilienartige (Liliales)
Familie: Liliengewächse (Liliaceae)
Unterfamilie: Lilioideae
Gattung: Zahnlilien (Erythronium)
Art: Kaukasus-Hundszahn
Wissenschaftlicher Name
Erythronium caucasicum
Woronow

Der Kaukasus-Hundszahn (Erythronium caucasicum) ist eine Art aus der Familie der Liliengewächse (Liliaceae).

Merkmale[Bearbeiten]

Der Kaukasus-Hundszahn ist eine ausdauernde, krautige Zwiebelpflanze, die Wuchshöhen von 10 bis 20 Zentimeter erreicht. Die Blätter sind rot gescheckt. Die Blüten sind einzeln. Die Perigonblätter sind weiß mit gelbem Grund oder gelblich, auf der Innenseite ober rot gepunktet und 25 bis 40 Millimeter lang.

Die Blütezeit liegt im März, selten beginnt sie bereits im Februar.

Vorkommen[Bearbeiten]

Der Kaukasus-Hundszahn kommt im West-Kaukasus und in West-Kaukasien vor. Die Art wächst auf buschigen Abhängen, Wiesen und zwischen Geröll in Höhenlagen von 500 bis 2300 Meter.

Nutzung[Bearbeiten]

Der Kaukasus-Hundszahn wird selten als Zierpflanze für Gehölzränder, Steingärten und trockene Rasen genutzt.

Belege[Bearbeiten]

  •  Eckehart J. Jäger, Friedrich Ebel, Peter Hanelt, Gerd K. Müller (Hrsg.): Rothmaler - Exkursionsflora von Deutschland. Band 5: Krautige Zier- und Nutzpflanzen. Spektrum Akademischer Verlag, Berlin Heidelberg 2008, ISBN 978-3-8274-0918-8.