Kaustinen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kaustisen kunta
Wappen Karte
Wappen von Kaustinen Lage von Kaustinen in Finnland
Basisdaten
Staat: Finnland
Landschaft: Mittelösterbotten
Verwaltungsgemeinschaft: Kaustinen
Geographische Lage 63° 32′ N, 23° 42′ O63.53305555555623.69972222222271Koordinaten: 63° 32′ N, 23° 42′ O
Fläche: 361,12 km²[1]
davon Landfläche: 354,03 km²
davon Binnengewässerfläche: 7,09 km²
Einwohner: 4.279 (31. Dez. 2012)[2]
Bevölkerungsdichte: 12,1 Ew./km²
Gemeindenummer: 236
Sprache(n): Finnisch
Website: www.kaustinen.fi

Kaustinen [ˈkɑu̯stinɛn] (schwed. Kaustby) ist eine Gemeinde im Westen Finnlands mit 4279 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2012). Sie liegt in der Landschaft Mittelösterbotten 45 km südöstlich von Kokkola. Nachbargemeinden von Kaustinen sind Kokkola im Nordosten, Halsua im Südosten, Veteli im Süden und Kronoby im Westen. Die Gemeinde ist einsprachig finnischsprachig.

Kaustinen ist vor allem für sein alljährlich im Juli stattfindendes Volksmusik-Festival bekannt. Daneben wird in Kaustinen jeden Januar eine Kammermusikwoche veranstaltet. Kaustinen bezeichnet sich selbst als „Musikgemeinde“ und trägt eine Geige im Wappen. Hauptsehenswürdigkeit von Kaustinen ist die 1777 fertiggestellte und 1859 umgebaute Holzkirche. Die Landschaft am durch die Gemeinde fließenden Perhonjoki mit ihren Feldern und Dörfern am Flussufer ist offiziell als kulturgeschichtlich wertvolles Ensemble anerkannt worden.[3]

Bei der Kommunalwahl in Finnland 2012 erreichten die Basisfinnen mit 37,3 % in Kaustinen ihr landesweit bestes Ergebnis.

Quellenangaben[Bearbeiten]

  1. Maanmittauslaitos (finnisches Vermessungsamt): Suomen pinta-alat kunnittain 1. 1. 2010. (PDF; 199 kB)
  2. Väestörekisterikeskus (finnisches Bevölkerungsregister): Bevölkerung der finnischen Gemeinden am 31. Dezember 2012.
  3. nba.fi

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kaustinen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien