Kayser-Threde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erwin Kayser-Threde GmbH
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1967
Sitz München, Deutschland
Leitung Fritz Merkle
Mitarbeiter 300
Website www.kayser-threde.com

Die Erwin Kayser-Threde GmbH (kurz auch Kayser-Threde GmbH) ist ein Systemhaus, das sich auf Entwicklung und Implementierung von High-Tech-Lösungen für Luft- und Raumfahrt, Wissenschaft und Industrie spezialisiert hat. Die Angebotspalette beinhaltet Systemlösungen für bemannte und unbemannte Raumfahrtmissionen, optische Systeme, Transport-Telematik, Crashtest-Datenerfassung sowie Prozessleittechnik für die Bahnstromversorgung. Die beiden Letztgenannten stehen für einen Technologietransfer aus der Raumfahrt.[1] Das Unternehmen ist eine Tochter des OHB-Konzerns.
Am 01.09.2014 wird die Kayser-Threde GmbH in der OHB System AG aufgehen.[2]

Raumfahrt[Bearbeiten]

Zu den Beiträgen von Kayser-Threde zählen mehr als 100 wissenschaftliche Instrumente, Systeme und Sub-Systeme für Raumstationen, Satelliten und interplanetare Missionen. Optische Systeme und Sub-Systeme für acht Weltraumteleskope und -kameras für Astronomie und Erdbeobachtung wurden bislang in Betrieb genommen.

Industrielle Anwendungen[Bearbeiten]

  • Automotive: Im Automotive Crash Bereich war Kayser-Threde mit dem on-board Datenerfassungs-System MINIDAU[3] Weltmarktführer. Das System war weltweit in rund 70 % aller Crash-Anlagen installiert. Darüber hinaus wurden weitere Dienstleistungen (zum Beispiel Dummy-Kalibrierung) angeboten. Der Unternehmensbereich wurde mit Wirkung zum 22. September 2009 von der Kistler Gruppe übernommen.[4]

Weitere Informationen[Bearbeiten]

Die weltweite Kundenbasis (knapp 130 Kunden aus 22 Ländern[6]) reicht von Industrie, Raumfahrtagenturen und Regierungen bis zu wissenschaftlichen Institutionen. Dabei reicht das Spektrum von Studien, Analysen und Systemdesign über Spezialentwicklungen, Testdurchführungen, Produktion bis zu Implementierung, Betrieb und Support.

Kayser-Threde war 1994 eines der ersten europäischen Raumfahrtunternehmen, das mit einem ISO-9001-Zertifikat ausgezeichnet wurde.[6]

Im Jahr 2007 verzeichnete das Unternehmen einen Auftragseingang von 38,8 Millionen Euro.[6]

Im Juni 2007 wurde die KT Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG, welche 100 Prozent an der Kayser-Threde GmbH hält, von der OHB Technology übernommen. Der Kaufpreis betrug 5,95 Millionen Euro.[7]

Eine der Entwicklungen ist die Einführung eines von Theodor W. Hänsch entwickelten optischen Frequenzkamms in die allgemeine Messtechnik.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wulf, Eckart: Company Presentation. Space Industry Days, 27./28.10.2010, Munich. Kayser-Threde GmbH, 28. Oktober 2010, abgerufen am 10. Juli 2014 (PDF; 8,9 MB).
  2. OHB plant Zusammenführung von OHB System AG und Erwin Kayser-Threde GmbH. 19. Mai 2014, abgerufen am 14. Juli 2014.
  3. Kayser-Threde’s MINIDAU® is Totally New Inside! Crash Network, 13. Dezember 2006, abgerufen am 10. Juli 2014.
  4. OHB-Konzern veräußert KT Automotive GmbH an die Kistler Gruppe. OHB AG, 23. Oktober 2009, abgerufen am 13. Januar 2014.
  5. Kayser-Threde Leittechnik. Kayser-Threde GmbH, 2010, abgerufen am 13. Januar 2014.
  6. a b c Unternehmensprofil. Kayser-Threde GmbH, 2008, abgerufen am 10. Juli 2014.
  7. Kayser-Threde GmbH erhält neuen Eigentümer. Kayser-Threde GmbH, 21. Juni 2007, abgerufen am 13. Januar 2014.