Kazunori Yamauchi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kazunori Yamauchi, 2009

Kazunori Yamauchi (jap. 山内 一典; * 5. August 1967) ist der Vizepräsident von Sony Computer Entertainment und leitender Direktor von Polyphony Digital. Er lebt mit seiner Frau und seinem Kind in der Nähe von Tokio.

1993 begann seine Karriere in der Spielebranche. Im selben Jahr wurde auch Sony Computer Entertainment, Inc. (SCEI) gegründet. Im Jahr darauf nahm er mit vier Mitarbeitern das „Gran Turismo“-Projekt in Angriff. Heute ist er leitender Direktor von Polyphony Digital, einer SCEI-Tochter mit etwa 110 Mitarbeitern.

Yamauchi gilt als Schöpfer der Gran Turismo-Serie und ist für Konzept und Design von „Gran Turismo 4“ verantwortlich. Yamauchi ist Auto- und Rennsportenthusiast. Sein privater Fuhrpark umfasst unter anderem einen Mercedes SL 55 AMG, einen Nissan 350Z, einen Porsche 911 GT3, einen Mitsubishi Lancer Evo V, einen Nissan R35 GT-R und einen umgebauten Honda S 2000 mit Flügeltüren. Yamauchi besaß auch einen Nissan Skyline GT-R, den er allerdings nachts nach nur einer Stunde Schlaf zu Schrott fuhr, als Ersatz kaufte er einen Mitsubishi FTO.

Beim 24h-Rennen vom Nürburgring 2011 errang er einen Klassensieg in der Klasse SP 8T[1] auf einem Nissan GT-R.

Sein Vermögen schätzt man auf 22 Mio. $.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ergebnislisten 39. ADAC Zurich 24h-Rennen 2011