Kenwood House

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kenwood House

Kenwood House ist ein ehemaliges Herrenhaus in Hampstead Heath in London. Es gehört heute zum English Heritage und kann besichtigt werden.

Das ursprünglich aus dem 17. Jahrhundert stammende Haus wurde für William Murray, 1. Earl of Mansfield vom Architekten Robert Adam in den Jahren 1764–1779 umgebaut. Nach Osterley Park und Syon House war dies das dritte Anwesen, welches Adam im Stil des Klassizismus gestaltete. Besonders die Inneneinrichtung der Bibliothek gilt als ein Höhepunkt in Adams Schaffen. 1925 kaufte Lord Iveagh, ein Erbe der Bierbrauerfamilie Guinness, das Haus und den dazugehörigen Park und stiftete zwei Jahre später den Besitz der englischen Nation. Die Gemäldesammlung in Kenwood House wurde ebenfalls von Lord Iveagh dem Staat vermacht. Zu den herausragenden Meisterwerken gehören ein spätes Selbstporträt von Rembrandt und Vermeers Bild Die Gitarrenspielerin.

Der angrenzende Park ist ein beliebtes Ausflugsziel der Londoner und im Sommer finden hier regelmäßig Freiluftkonzerte statt. Teile des Films Notting Hill wurden hier gedreht.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kenwood House – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

51.571388888889-0.1675Koordinaten: 51° 34′ 17″ N, 0° 10′ 3″ W