Khalifat al-Masih

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Khalifat ul-Massih)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Khalifat al-Masih (Urdu ‏خلیفۃ المسیح‎‎ ‚Kalif des Messias‘) ist der Titel des auf Lebenszeit gewählten spirituellen Führers der Ahmadiyya Muslim Jamaat (AMJ). Die Mitglieder dieser Glaubensgemeinschaft verstehen dieses Kalifentum als eine von Gott geleitete Nachfolge Mirza Ghulam Ahmads.

Das Kalifat[Bearbeiten]

Mahmud Hall gegenüber der Fazl-Moschee – Residenz des Khalifen seit 1984

Nach Überzeugung der AMJ hat Gott im Koran in der Sure Al-Nur versprochen, das Kalifentum unter den Menschen (neu) zu erwecken. Dies soll sich mit der Wahl Nuur ud-Dins zum Nachfolger Mirza Ghulam Ahmads am 27. Mai 1908 in Qadian erfüllt haben. Eine Verfolgungswelle in Pakistan bewog Mirza Tahir Ahmad 1984 dazu, den Sitz des Kalifats von Rabwah nach London zu verlegen.

Zwar beteuert die AMJ, dass das Amt des Kalifen nicht vererbbar sei, dennoch gehörten bis auf den ersten Kalifen bisher alle Kalifen zu Mirza Ghulam Ahmads Familie.[1] Seit dem 22. April 2003 ist Mirza Masrur Ahmad, ein Urenkel von Mirza Ghulam Ahmad, als Khalifat al-Masih V. das spirituelle Oberhaupt der AMJ.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Mitglieder der Gemeinschaft glauben, dass gemäß einem Ausspruch des Propheten Muhammad das Ahmadiyya-Khalifat eine Fortsetzung der „Rechtgeleiteten Kalifen“ sei.

Als Begründung für das Kalifentum wird die Furcht unter den Anhängern genannt, dass nach dem Ableben Ghulam Ahmads auch seine Glaubenstärke und seine Lehren verschwinden könnten. Demnach hat der Khalifat ul-Massih die Mission des verstorbenen Gründers fortzuführen. Daraus folgt, dass er dieselben Aufgaben auszuführen habe wie auch vormals die Propheten.

Aufgaben[Bearbeiten]

Die Aufgaben eines Kalifen leiten Ahmadi-Muslime aus der Sure al-Jumʿa (Vers 3) ab. Der Kalif soll die Religion Islam durch Bildung spiritueller Einheit festigen und die Furcht, die nach dem Ableben des Begründers Mirza Ghulam Ahmad entstanden sein soll, in Frieden verwandeln.

Der Khalifat ul-Massih hat die oberste Entscheidungsgewalt über alle religiösen und organisatorischen Angelegenheiten der Gemeinschaft. Ihrem Selbstverständnis nach ist es nicht notwendig, dass der Kalif ein Staatsoberhaupt ist, vielmehr wird die spirituelle und religiöse Bedeutung hervorgehoben.

Jubiläumslogo

Wahlverfahren[Bearbeiten]

Der Khalifat al-Masih wird von einem Wahlkomitee auf Lebenszeit gewählt. Ein amtierender Kalif kann seinen Titel weder vererben noch sonstwie Einfluss auf die Wahl seines Nachfolgers nehmen. Die Regeln für die Bildung des Wahlkomitees wurden zum ersten Mal vom Khalifat al-Masih II. schriftlich festgelegt. Als sich die AMJ außerhalb Indien und Pakistan ausbreitete, nahm der Khalifat al-Masih IV. Änderungen vor. Dem „Khilafat-Komitee“ (Wahlmännergremium) gehören 600 bis 700 Mitglieder an, darunter sind Emire (Präsidenten der nationalen Sektionen), Missionare und Vorsitzende der „Sadr Anjuman Ahmadiyya“.[2] Die Wahl findet ein bis drei Tage nach dem Ableben eines Kalifen statt, wobei die Wahl des neuen Kalifen vor dem Begräbnis des verstorbenen Oberhaupts erfolgen muss.[3] Gewählt werde derjenige, den das Gremium am „Gottesfürchtigsten und Frommsten“ halte.[1] Der gewählte Kandidat muss die Wahl annehmen und dabei bekräftigen, das Amt mit bestem Willen auszuführen. Die Ahmadi-Muslime legen daraufhin das Treuegelübde (Baiat) auf den neuen Kalifen ab.[4]

100-Jahr-Jubiläum[Bearbeiten]

Das 100-Jahr-Jubiläum des Kalifats wurde 2008 von der Ahmadiyya Muslim Jamaat weltweit mit Festakten und Informationsveranstaltungen begleitet. [5]

Liste der Khalifat al-Masih[Bearbeiten]

Name Bild Leben Kalifatbeginn Amtsjahre Bemerkung
Khalifat al-Masih I.
Nuur ud-Din
Hadhrat Al-Hajj Hafiz Hakeem Maulvi Noor-ud-Din.JPG
1841–1914 27. Mai 1908 6 Bekannter Arzt und Autor. Nach seinem Ableben kam es zur Spaltung, und der Erste der das Treuegelübde gegenüber Mirza Ghulam Ahmad geleistet hat.
Khalifat al-Masih II.
Mirza Baschir ud-Din Mahmud Ahmad
Hadhrat Mirza Bashir-ud-Din Mahmood Ahmad.jpg
1889–1965 14. März 1914 51,5 Sowohl der jüngste gewählte Kalif (25 Jahre), als auch der Kalif mit der längsten Amtszeit. Er ist verantwortlich für die Organisationsstruktur in der Gemeinschaft und der Gründung Rabwahs.
Khalifat al-Masih III.
Mirza Nasir Ahmad
Hadhrat Mirza Nasir Ahmad.jpg
1909–1982 8. November 1965 16,5 Begleitete die Jamaat durch die Nationalversammlung Pakistans. Das Motto der Ahmadiyya „Liebe für alle, Hass für keinen“ geht auf ihn zurück.
Khalifat al-Masih IV.
Mirza Tahir Ahmad
Hadhrat Mirza Tahir Ahmad.jpg
1928–2003 10. Juni 1982 21 Führte die Gemeinschaft durch die Verfolgungswelle im Jahre 1984, verlegte den Sitz des Khalifat nach London und initiierte den Fernsehsender MTA.
Khalifat al-Masih V.
Mirza Masrur Ahmad
Hadhrat Mirza Masroor Ahmad.jpg
1950 22. April 2003 im Amt Derzeitiges geistliches Oberhaupt der AMJ. Er besucht seit seiner Amtszeit viele afrikanische Länder und eröffnet dort neue Krankenhäuser, Moscheen und Schulen.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Khalifat ul-Massih – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b  Dietrich Reetz (Hrsg.): Islam in Europa: Religiöses Leben heute. Ein Portrait ausgewählter islamischer Gruppen und Institutionen. Waxmann, Münster 2010, S. 93.
  2. Simon Ross Valentine: Islam and the Ahmadiyya Jama’at: History, Belief, Practice, Columbia University Press 2008, Seite 81
  3. Yohanan Friedmann: Prophecy Continuous: Aspects of Ahmadi Religious Thought and Its Medieval Background, Oxford University Press India 2003 (2. Auflage), Seite 21
  4. Simon Ross Valentine: Islam and the Ahmadiyya Jama’at: History, Belief, Practice, Columbia University Press 2008, Seite 82
  5. 100-Jahre-Ahmadiyya-Khalifat, Wittlich am 13. Januar 2008; Ahmadiyya Muslim Gemeinde. Feiern zum 100-jährigen Bestehen des Kalifats., Qantara